Premiere Top-Elf, 11. Spieltag

Ingolstadt und je zweimal Spaßfußball

Von SPOX
Montag, 03.11.2008 | 22:44 Uhr
© spox
Advertisement
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Wer das Top-Team aus Freiburg mit 4:0 auf die Heimreise schickt, muss einen echten Sahne-Tag erwischt haben. Dies spiegelt sich auch in der Premiere Top-Elf des elften Spieltags wider. Ebenfalls eine starke Vorstellung boten die Kicker der Stimmungsklubs St. Pauli und Aachen, die mit jeweils zwei Spielern vertreten sind.

Mathias Hain: Mit fünf herausragenden Paraden rettete der Schlussmann seinem FC St. Pauli den Sieg gegen Erstliga-Absteiger Nürnberg. Damit hatte er großen Anteil daran, dass die Kiez-Kicker inzwischen oben anklopfen.

Benjamin Reichert: Seitdem der RWO-Abwehrchef wieder dabei ist, ist die Schießbudenzeit vorbei. In den vergangenen vier Partien ließ die Oberhausener Defensive nur drei Gegentore zu.

Michael Wenczel: Der Routinier stand gegen Freiburg sehr sicher und ließ kaum etwas zu. Zudem gab der erst zum zweiten Mal von Beginn an spielende 30-Jährige die Vorlage zum 1:0.

Timo Achenbach: Der Linksverteidiger war beim Gastspiel in Frankfurt der beste Mann in der Aachener Hintermannschaft. Er war der Garant dafür, dass der Elf von Coach Seeberger der dritte zu-Null-Auswärtserfolg in der laufenden Saison gelang.

Patrick Milchraum: Der frühere Löwe war erstmals seit dem zweiten Spieltag von Beginn an dabei. Dieses Vertrauen zahlte der 24-Jährige eindrucksvoll zurück. Ein Tor selbst erzielt und eins vorgelegt. Trainerherz was willst du mehr?

Markus Karl: Die Konstanz in Person. Der defensive Mittelfeldspieler stand in allen elf Partien seiner Ingolstädter über die komplette Spielzeit auf dem Platz. Gegen Freiburg gelang Karl nun sogar auch noch sein erstes Tor im Profibereich.

Markus Kaya: Der Oberhausener Regisseur konnte sich in der bisherigen Saison schon zwei Mal über einen eigenen Treffer freuen. Gegen Rostock machte der 29-Jährige nun nicht nur ein starkes Spiel, er bereitet zudem den Siegtreffer vor. Sein erster Assist.

Filip Trojan: St. Paulis Dribbelkönig drückte dem Spiel gegen Nürnberg mal wieder den Stempel auf und gab die Vorlage zum goldenen Tor. Inzwischen hat der ehemalige Bochumer in seinen acht Einsätzen fünf Scorerpunkte gesammelt.

Felix Borja: Genauso viele Treffer wie Trojan, nämlich drei, hat inzwischen auch der 25-jährige Mainzer vorzuweisen. Ihm gelang in Ahlen zehn Minuten vor dem Abpfiff der vorentscheidende Führungstreffer. Der Lohn: Die Tabellenführung.

Emmanuel Krontiris: Dem ehemaligen Aachener gelang in Duisburg die Führung. Am Ende reichte es zwar nur zu einem Punkt für die TuS, ein wenig feiern konnte der Angreifer aber trotzdem: Er bestritt sein 100. Zweitligaspiel und krönte dies mit dem Treffer.

Vratislav Lokvenc: Freiburg bekam den wuchtigen Sturmtank des FCA nie in den Griff und war am Ende froh, dass der Tscheche nicht noch mehr Schaden anrichtete. Mit einem Tor und einer Vorlage trug er maßgeblich zum Ingolstädter-Kantersieg bei.

Der 11. Spieltag der Zweiten Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung