Premiere Top-Elf, 2. Liga

Neuer Trainer, neues Glück

Von SPOX
Montag, 18.02.2008 | 18:28 Uhr
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

München - Milan Sasic kam, sah und siegte. Der neue Lautern-Coach führte die Pfälzer zu drei überlebenswichtigen Punkten in Fürth und gleichzeitig zwei seiner Spieler in die Premiere Top-Elf des 20. Spieltags. Ebenfalls dabei: Drei Hoffenheimer und ein treffsicherer Slowene.

Tobias Sippel (Kaiserslautern): Letzte Woche mit einem kapitalen Bock, diesmal der große Held: Der 19-Jährige sicherte Lautern mit einer doppelten Rettungsaktion in der 77. Minute die drei Punkte in Fürth.

Marvin Compper (Hoffenheim): Der ehemalige U-20-Nationalspieler ließ den Löwen kaum Chancen zu und bot eine reife Vorstellung. Der Wechsel von Gladbach nach Hoffenheim scheint ihm gut getan zu haben.

Paul Thomik (Osnabrück): Der 23-Jährige überzeugte in Paderborn mit tollen Offensivaktionen und erzielte zudem sein drittes Saisontor. Das ist jetzt schon persönlicher Rekord.

Benjamin Weigelt (Kaiserslautern): Stand hinten sicher und gab die Vorlage zum Siegtor in Fürth. Der 25-Jährige blüht nach seinem Wechsel von Aachen richtig auf.

Francisco Copado (Hoffenheim): Nach Zoff mit Trainer Rangnick wurde der abgesetzte Kapitän mit seinem neunten Saisontreffer zum Matchwinner in München.

Benjamin Siegert (Wehen): Der 26-Jährige hatte mit einem Tor und einer Vorlage großen Anteil am Sieg gegen Aue. Das Herz im Wehener Offensivspiel.

Emmanuel Krontiris (Aachen): Der Ex-Löwe wurde von Seeberger zurück in die Stammelf geholt und dankte es dem Alemannia-Trainer mit dem dritten Tor im dritten Spiel.

Chinedu Obasi (Hoffenheim): Der Nigerianer war der auffälligste Hoffenheimer beim Sieg in München. Der 21-Jährige bereitete Copados Siegtor vor und war ein ständiger Unruheherd.

Milivoje Novakovic (Köln): Kölns Lebensversicherung. Nach vier Spielen Flaute erzielte der Slowene gegen Jena bereits den sechsten Doppelpack der Saison.

Felix Borja (Mainz): Der 24-jährige Ekuadorianer traf zum 1:0-Auswärtssieg in Mönchengladbach und sorgte mit seinem zehnten Saisontreffer dafür, dass die Mainzer auf Rang zwei sprangen.

Thomas Reichenberger (Osnabrück): Siehe Novakovic: Der 33-Jährige traf gegen Paderborn erneut und erhöhte sein Torkonto auf 14 Treffer. Unverzichtbar.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung