Fussball

VfB Stuttgart: Ministerpräsident Winfried Kretschmann bringt Jürgen Klinsmann als Dietrich-Nachfolger ins Gespräch

Von Philipp Jakob
Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat sich für eine Rückkehr von Jürgen Klinsmann zum VfB stark gemacht.

Nach dem Rücktritt von Wolfgang Dietrich vom Posten des Präsidenten des VfB Stuttgart hat sich nun auch der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann zu der derzeitigen Situation geäußert - und brachte Jürgen Klinsmann als möglichen Nachfolger ins Gespräch.

"Der Verein braucht jetzt eine Persönlichkeit mit Fußballkompetenz, die ausschließlich das Interesse des Vereins im Blick hat", schrieb Kretschmann in einem Facebook-Post: "Jemand, der von hier kommt, der zusammenführt und hinter dem sich die ganze VfB-Familie versammeln kann."

Laut Kretschmann würden nicht allzu viele Personen ein solches Profil mitbringen, doch "als VfB-Fan würde mir da schon jemand einfallen, den ich letztes Jahr in Kalifornien getroffen habe und der den Brustring definitiv im Herzen trägt." Damit spielt Kretschmann auf Jürgen Klinsmann an.

Laut Bild-Informationen könnte der 54-Jährige als Vorstandsvorsitzender der ausgegliederten Fußball-AG in Frage kommen, allerdings müsste dieser Posten erst noch geschaffen werden. Bereits im Winter gab es offenbar Gespräche mit Dietrich über eine mögliche Rückkehr Klinsmanns nach Stuttgart.

Der langjährige VfB-Präsident hatte am Montag nach einer denkwürdigen Mitgliederversammlung, die aufgrund des nicht funktionierenden W-Lans abgebrochen werden musste, seinen Rücktritt beim Bundesliga-Absteiger verkündet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung