Fussball

Videobeweis in der 2. Bundesliga: Alle Infos zum Start des Video-Assistenten zur Saison 2019/20

Von SPOX
Ab der Saison 2019/20 gibt es den Videobeweis auch in der 2. Bundesliga.

Am heutigen Freitag startet die 2. Bundesliga in die Saison 2019/20. In dieser Spiezeit kommt erstmals auch im Unterhaus des deutschen Fußballs der Videobeweis zum Einsatz. SPOX versorgt Euch mit allen Infos, die Ihr zum Start des Video-Assistenten wissen müsst.

Der Videobeweis könnte bereits am heutigen Freitag während des Saisonauftakts zwischen dem VfB Stuttgart und Hannover 96 (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) seine Premiere in der 2. Bundesliga feiern.

Videobeweis zum Start der 2. Bundesliga 2019/20 neu eingeführt

Wie die DFL im März 2019 bekanntgab, haben die 18 Zweitligisten für die Einführung des Videobeweises zur Saison 2019/20 gestimmt. Damit kommt der VAR zwei Jahre nach dem Start in der Bundesliga nun auch eine Etage tiefer zum Einsatz.

Bereits in der vergangenen Spielzeit wurde der Videobeweis im Unterhaus des deutschen Fußballs "offline" getestet. Das heißt, die Video-Assistenten begleiteten die Partien, durften jedoch nicht ins Spielgeschehen eingreifen. So wurden 70 zusätzliche Video-Assistenten aus dem Pool der Schiedsrichter der 2. Bundesliga und der Assistenten der Bundesliga ausgebildet, teilte die DFL mit.

Was ist der Videobeweis und was macht der Video-Assistent?

Der Videobeweis im Fußball dient dazu, strittige Entscheidungen nochmals überprüfen zu können. So sollen eventuelle Fehlentscheidungen der Schiedsrichter möglichst ausgeschlossen werden. Dabei überprüft der Video Assistant Referee (kurz: VAR) strittige Spielszenen mit Hilfe von Zeitlupen und den TV-Bildern.

Der Videoassistent ist per Funk mit dem Schiedsrichter auf dem Platz verbunden. Bei eindeutigen Fehlentscheidungen wird der Referee aus dem Kontrollzentrum kontaktiert, um sich bestimmte Szenen an einem Monitor selbst anzuschauen und eventuell seine Entscheidung zu revidieren.

Wann darf der Videobeweis in der 2. Bundesliga eingesetzt werden?

In der 2. Bundesliga kommt künftig die gleiche Technologie wie in der Bundesliga zum Einsatz.

Der VAR darf in folgenden vier Fällen ins Spielgeschehen eingreifen:

  • Torerzielung
  • Strafstoß
  • Rote Karte
  • Spielerverwechslung

Überprüft der Schiedsrichter nach der Kontaktaufnahme des VAR eine bestimmte Szene, signalisiert er den Videobeweis mit einem Handzeichen, mit dem ein rechteckiger Monitor in der Luft nachgezeichnet wird.

Was kostet die Einführung des Videobeweises in der 2. Liga?

Sofern noch nicht geschehen mussten die Stadien der Zweitligisten für den Videobeweis aufgerüstet werden, um beispielsweise per Glasfaser-Kabel mit dem Kontrollzentrum in Köln verbunden zu werden. Dementsprechend kamen auf einige Teams enorme Kosten zu, Schätzungen zufolge könnten die Maßnahmen zwischen 150.000 und 200.000 Euro gekostet haben.

Einige Teams wie beispielsweise die drei Bundesliga-Absteiger Stuttgart, Hannover und Nürnberg oder der HSV erfüllen die technischen Vorgaben bereits.

VAR vor der Einführung in der 2. Bundesliga: Kritik am Videobeweis

Der Videobeweis hat seit seiner Einführung in der höchsten deutschen Spielklasse im Sommer 2017 für eine Menge Diskussionen bei Fans, Funktionären und in den Medien gesorgt. Ein Grund dafür ist zum Beispiel, dass einige offensichtlich falsche Schiedsrichterentscheidungen nicht vom Videoassistenten korrigiert wurden.

Außerdem fehlte vielen Beobachtern eine klare Linie des VAR, der mitunter in Spielsituationen eingriff, obwohl keine klare Fehlentscheidung des Schiedsrichters zu erkennen war. Zudem stießen die teils langen Wartezeiten während des Videobeweises bei vielen Fans auf Unmut.

In welchen Ligen wird der Videobeweis eingesetzt?

Der Videobeweis ist bereits aus anderen Sportarten wie American Football oder Eishockey bekannt. Im Fußball findet der Videobeweis neben der Bundesliga und von nun an der zweiten Bundesliga auch beispielsweise in den Niederlanden oder in der australischen A-League Verwendung.

Zudem setzte die FIFA bei der Weltmeisterschaft 2018 auf den Videobeweis, in der vergangenen Saison kam der VAR auch in der Champions League zum Einsatz, ebenso beim Finale der Europa League in Baku. Ab 2020 soll auch in der EL der Videobeweis flächendeckend zum Einsatz kommen.

Der erste Spieltag der Saison 2019/20 in der 2. Bundesliga

Nach dem Auftaktmatch zwischen Stuttgart und Hannover geht es am ersten Spieltag der Saison 2019/20 in der 2. Bundesliga am Samstag unter anderem mit dem dritten Bundesliga-Absteiger Nürnberg weiter. Am Sonntag steigt dann auch ein weiterer Favorit auf den Aufstieg, der Hamburger SV, ins Geschehen ein.

Zum Abschluss des ersten Spieltags in der 2. Bundesliga trifft am Montag Arminia Bielefeld auf den FC St. Pauli (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER).

DatumUhrzeitHeimteamAuswärtsteamLiveticker
Freitag, 26. Juli20.30 UhrVfB StuttgartHannover 96SPOX
Samstag, 27. Juli13 UhrDynamo Dresden1. FC NürnbergSPOX
Samstag, 27. Juli15.30 UhrVfL Osnabrück1. FC HeidenheimSPOX
Samstag, 27. Juli15.30 UhrHolstein KielSV SandhausenSPOX
Sonntag, 28. Juli13.30 UhrHamburger SVSV Darmstadt 98SPOX
Sonntag, 28. Juli15.30 UhrSV Wehen WiesbadenKarlsruher SCSPOX
Sonntag, 28. Juli15.30 UhrJahn RegensburgVfL BochumSPOX
Sonntag, 28. Juli15.30 UhrSpVgg Greuther FürthFC Erzgebirge AueSPOX
Montag, 29. Juli20.30 UhrArminia BielefeldFC St. PauliSPOX
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung