Fussball

VfB Stuttgart gegen Hannover 96: Der LIVE-TICKER zum Nachlesen

Von SPOX
© getty

Im Eröffnungsspiel der neuen Zweitligasaison gewinnt der VfB Stuttgart gegen Hannover 96 mit 2:1.

Die Tore für die Schwaben erzielten Mario Gomez (29.) und Daniel Didavi (36.). Der Anschlusstreffer für 96 resultierte aus einem Eigentor von Awoudja (39.).

VfB Stuttgart gegen Hannover 96 2:1 (2:1): 2. Bundesliga im LIVE-TICKER zum Nachlesen

Nach Abpfiff: Damit darf ich mich dann auch schon von Ihnen verabschieden. Wir haben eine tolle Auftaktpartie gesehen und dürfen uns auf jeden Fall auf eine aufregende Saison freuen. Morgen warten drei Partien auf uns: Dresden empfängt Nürnberg, Aufsteiger Osnabrück feiert zu Hause den Saisonauftakt gegen Heidenheim und Holstein Kiel lädt den SV Sandhausen in den hohen Norden ein. Alle drei Partien können Sie natürlich bei uns im Liveticker verfolgen. Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen bis dahin eine gute Nacht. Bis dann!

Nach Abpfiff: Das war auf jeden Fall ein würdiger Auftakt! Drei Tore, zwei Platzverweise und eine große Portion Spannung. Am Ende waren es die Hausherren, die den entscheidenden Vorteil hatten und nach einer starken Partie vor dem heimischen Publikum drei Punkte eintüten. Hannover 96 hat sich über die gesamte 90 Minuten als würdiger Gegner präsentiert, konnte im zweiten Durchgang aber nicht ganz die offensive Gefahr wie in Halbzeit eins ausstrahlen. Spielerisch haben aber beide Teams gezeigt, wieso sie zu Recht als die Favoriten auf den Aufstieg gehandelt werden.

90.+4: So ist es! Dr. Felix Brych pfeift ab und besiegelt damit den 2:1-Auftaktsieg des VfB Stuttgarts über Hannover 96.

90.+4: Den Roten bleibt vielleicht noch ein Angriff. Ducksch treibt die Kugel nach vorne, wird nicht aggressiv angegangen, hat aber auch nicht wirklich Platz zu agieren. Am Ende bleibt ihm nur die Flanke in den Strafraum, die allerdings in den Armen von Gregor Kobel landet. Das dürfte es gewesen sein.

90.+3: Die Hälfte der Nachspielzeit ist rum und die Stuttgarter Fans bündeln nochmal alle Kräfte in den Stimmbändern, um ihr Team zu den ersten drei Punkten der Saison zu singen. Gelingt es ihnen, ihren VfB zum Sieg zu tragen?

90.+2: Erneut eine starke Aktion von Zieler! Der Schlussmann der Roten behält gegen Klement die Ruhe und verhindert mit vereinten Kräften mit Marcel Franke das 1:3.

90.+1: Im Moment stürmen wieder die Stuttgarter, aber die 96-Abwehr hält. Kommen die Niedersachsen nochmal nach vorne?

90.+1: Vier Minuten Nachspielzeit gibt es oben drauf. Sehen wir noch einen Treffer? Und wenn ja, auf welcher Seite? Im Moment kann wirklich alles passieren.

90.: Die letzten Sekunden der regulären Spielzeit laufen. Die Frage ist: Wie lange wird nachgespielt?

88.: Tim Walter nimmt jetzt nochmal Zeit von der Uhr und bringt ein wenig Ruhe rein. Für Gonzalo Castro kommt Orel Mangala.

87.: Daniel Didavi sieht derweil nach einem Foul im Mittelfeld die nächste Gelbe Karte.

87.: Die letzten Minuten sehen wir jetzt jetzt also wieder mit einer ausgeglichenen Anzahl an Spielern. Wird es nochmal spannend? Kommt 96 nochmal zurück, haben es sich die Stuttgarter selbst zuzuschreiben, denn sie hatten im zweiten Durchgang mehrere Chancen, mit denen sie den Sack hätten zumachen können.

85.: Wahrlich ein Abend zum Vergessen für Maxime Awoudja. Nach seinem Eigentor sieht er jetzt die Gelb-Rote Karte und muss frühzeitig unter die Dusche. Vorausgegangen ist ein Foul an Albornoz, das nicht unbedingt gelbwürdig war, allerdings macht es die Masse an kleinen Fouls, die Dr. Felix Brych jetzt bestraft.

82.: Riesentat von Ron-Robert Zieler! Der 96-Keeper pariert einen Kopfball von Mario Gomez aus kürzester Distanz. Nachdem er beim 0:2 wirklich unglücklich aussah, macht er seinen Fehler mit dieser Tat wieder gut und hält sein Team in der Partie. Ganz starke Aktion.

80.: Nach dem starken Regenfall ist die Temperatur übrigens auf 17 Grad gefallen. Zu Spielbeginn waren es noch 31 Grad - ein enormer Temperaturabfall.

78.: Phillipp Klement sieht nach einem taktischen Foul in der gegnerischen Hälfte die Gelbe Karte. Der eingewechselte Mann wollte einen Konter unterbinden. Das gelingt ihm, dafür muss er jetzt aber mit einer Verwarnung leben.

77.: Dritter und damit letzter Wechsel bei den Niedersachsen. Linton Maina, der insbesondere in defensiven Aktionen sichtlich Schwierigkeiten hatte, macht Platz für Julian Korb.

75.: Eine Viertelstunde ist noch zu spielen und derzeit sieht alles danach aus, als würden die Gastgeber die Führung über die Zeit bringen können. Nennenswerte Offensivaktionen der Gäste gab es im zweiten Durchgang noch nicht. In Unterzahl ist es gegen die starken Stuttgarter natürlich auch nochmla doppelt schwierig.

73.: Es gibt einen kurzen Aufschrei, denn einige Stuttgarter fordern Elfmeter. Didavi ist im Strafraum zu Fall gekommen und es ertönt auch ein Pfiff. Dr: Felix Brych zeigt aber an, dass es zuvor ein Handspiel von Didavi gegeben hat. Somit gibt es keinen Strafstoß sondern Freistoß für die Gäste.

71.: Auch auf Seiten der Stuttgarter gibt es personelle Veränderungen. Phillipp Klement kommt für Hamadi Al Ghaddioui in die Partie. Der Stürmer hatte einige gute Aktionen und darf sich zufrieden auf die Bank setzen.

70.: Mirko Slomka wechselt. Edgar Prib macht Platz für Miiko Albornoz, der jetzt die Lücke auf der linken Abwehrseite füllen soll.

68.: Derweil wird die Zuschauerzahl durchgesagt: Über 52.000 Zuschauer haben sich heute eingefunden, um dieses Eröffnungsspiel live mitzuverfolgen.

66.: Atakan Karazor sieht die nächste Gelbe Karte der Partie. Der Stuttgarter wird im Laufduell von Weydandt geschlagen und fährt in der Reaktion darauf die Beine aus. Für diese Grätsche wird Karazor verdientermaßen verwarnt.

65.: Wenige Minuten nachdem Mirko Slomka einen zusätzlichen Stürmer gebracht hat, muss er jetzt umstellen - denn die nächsten 30 Minuten fehlt ihm ein Linksverteidiger.

64.: Platzverweis! Matthias Ostzrolek fliegt mit Gelb-Rot vom Platz. Bei einem Zweikampf erwischt der 96-Verteidiger seinen Gegenspieler mit offener Sohle auf den Fuß - eine klare Gelbe Karte und in der Summe logischerweise Gelb-Rot.

62.: Ascacibar! Der Argentinier wird in einer Überzahlsituation gut freigespielt, vergibt allerdings kläglich. Wenn bei einer Mannschaft mal etwas nach vorne geht in dieser Wasserschlacht, dann beim VfB, die immer wieder in Überzahlsituationen kommen.

61.: Jetzt wechseln auch die Gäste zum ersten mal. Genki Haraguchi macht Platz für Marvin Ducksch - einer der Neuzugänge dieser Transferperiode.

61.: Es regnet weiterhin wie aus Eimern. Dem Spiel ist das nicht unbedingt zuträglich, es passiert wenig in den Strafräumen.

60.: Eine weitere Neuerung in dieser Saison: Der Schiedsrichter ist nicht mehr Luft. Die Stuttgarter kombinieren in der Nähe des Mittelkreises und ein Pass trifft Dr. Felix Brych am Fuß und es ertönt ein Pfiff. Seit dieser Saison erhält jetzt die ballführende den Ball zurück. Diese Regelung ist offensichtlich noch nicht bei allen - egal ob auf dem Platz oder auf den Rängen - angekommen und so muss sich der Schiedsrichter kurz erklären.

55.: Didavi hat die Chance auf das 3:1! Al Ghaddioui setzt sich rechts im Strafraum gegen seinen Gegenspieler durch und spielt in den Lauf von Didavi, der ein wenig überrascht scheint, als er den Ball bekommt. Er schafft es noch, die Kugel auf das Tor zu drücken, der Schuss kommt allerdings ohne starken Druck von seinem Fuß und landet knapp links neben dem Pfosten im Aus. Trotzdem haben wir die mit Abstand beste Aktion des zweiten Durchgangs gesehen.

49.: Wie viel Wasser verträgt der Rasen in der Mercedes-Benz Arena? Regnet es so weiter, sehen wir in wenigen Minuten einen Wasserball-Wettbewerb auf Stollenschuhen.

47.: Mario Gomez probiert es einfach mal aus der Distanz. Der Torschütze zum 1:0 verzieht aber völlig und befördert die Kugel in die Cannstatter Kurve.

46.: Mit ein paar Minuten Verspätung geht es jetzt weiter! Wir sind gespannt, wer mit diesen Bedingungen besser zurecht kommt.

Halbzeit: Das Spiel hält, was es verspricht. Beide Teams spielen auf einem hohen Niveau und zeigen den Zuschauern eine sehr unterhaltsame Partie. Neben den drei Toren haben wir auch sonst gute Chancen und intensive Zweikämpfe gesehen. Ob die Führung der Stuttgarter verdient ist, lassen wir mal dahin gestellt. Ein Unentschieden wäre nach dem bisherigen Spielverlauf sicherlich angemesserner gewesen, denn größtenteils waren es die Hannoveraner, die die Zügel in der Hand hatten. Den Niedersachsen ist allerdings auch vorzuwerfen, dass sie in den entscheidenden Situationen nicht gut aussahen. Beim 0:1 hätte Maina nachsetzen können und Sosa möglicherweise an der Flanke hindern können und beim 0:2 sah Schlussmann Ron-Robert Zieler überhaupt nicht gut aus. Auf der Gegenseite ist das Eigentor von Awoudja wahrscheinlich der gerechte Ausgleich für die Ausfälle. Insgesamt dürfen wir uns nach der ersten Dreiviertelstunde der Saison aber auf jeden Fall auf mehr freuen. Wir sind gespannt, wer nach Ablauf der Spielzeit die Nase vorn hat.

Halbzeit: Pause in Stuttgart.

45.+2: Es ist richtig Feuer in der Partie! Matthias Ostrzolek zeigt gegen Ascacibar keine Skrupel und räumt den Stuttgarter von hinten ab. Die Gelbe Karte ist mehr als gerechtfertigt.

45.+1: Nach einem Zweikampf an der Seitenlinie wirft Lionel Ascacibar den Ball weg und sieht dafür die Gelbe Karte. Solche Aktionen kann er sich sparen.

45.: Vier Minuten Nachspielzeit gibt es oben drauf. Das liegt natürlich an der Trinkpause, die den Spielern gewährt wurde.

42.: Damit sind die Roten wieder dran. Ein 0:2-Rückstand zur Pause wäre enorm bitter gewesen, so ist allerdings noch alles offen.

41.: Awoudja wird schnell von seinen Kollegen getröstet und auch die Fans reagieren ganz groß und machen dem Neuzugang mit lautstarkem Applaus und Sprechgesängen Mut.

39.: Toooor! VfB Stuttgart - HANNOVER 96 2:1. Das ist ganz, ganz bitter. Maxime Awoudja legt seinem Team die Kugel mit seinem ersten Ballkontakt ins eigene Netz. Der eingewechselte Stuttgarter wollte die Kugel abschirmen und hat darauf gehofft, dass sein Keeper Kobel aushilft und aus dem Kasten kommt. Der bleibt allerdings stehen und so ist der 21-Jährige dem Druck von Weydandt hilflos ausgeliefert. Awoudja versucht, mangels Hilfe seines Schlussmannes, die Kugel ins Aus zu schießen, stolpert aber und netzt ins eigene Tor ein.

37.: Der Weltmeister von 2014 sieht enorm unglücklich aus und ist wohl nicht mit dem flatternden Leder zurecht gekommen. Schade für die Roten, die jetzt einem 0:2-Rückstand hinterher laufen müssen. Allerdings müssen wir auch den enorm guten Freistoß von Didavi hervorheben.

36.: Toooor! VFB STUTTGART - Hannover 96 2:0. Wow! Didavi haut aus über 20 Metern mal so richtig einen raus! Didavi legt sich die Kugel zum Freistoß zurecht und feuert einen brettharten Schuss ab, der ordentlich durch die Luft flattert und knapp über die Mauer in Richtung rechten Winkel fliegt. Ron-Robert Zieler ist dran, verschätzt sich aber und lenkt die Kugel in seinen eigenen Kasten.

35.: Für Marcin Kaminski geht es leider nicht weiter. Für ihn kommt der 21-jährige Neuzugang Maxime Awoudja, der gleich Mal ins kalte Wasser geworfen wird.

35.: Zehn Minuten sind es noch bis zur Pause. Kommen die Hannoveraner noch vor der Pause zum Ausgleich oder bringen die Stuttgarter die Führung in die Kabine? Die Roten haben schon bewiesen, dass sie mit nur einer Aktion gefährlich werden können.

33.: Nach kurzer Unterbrechung geht es jetzt weiter.

31.: Trinkpause in der Mercedes-Benz Arena. Das trifft sich gut, denn Kaminski liegt nach einem unglücklichen Zusammenstoß mit seinem eigenen Keeper im Strafraum und muss behandelt werden. Hoffentlich geht es für ihn weiter, denn viele Optionen haben die Stuttgarter nicht mehr im Mittelfeld.

29.: Tooooor! VFB STUTTGART - Hannover 96 1:0. Mario Gomez zeigt, dass er immer noch einer der gefährlichsten Strafraumstürmer Deutschlands ist! Das Lob gebührt allerdings in erster Linie Borna Sosa, der im Mittelfeld den Ball von Linton Maina erobert und ein paar Schritte später eine butterweiche Flanke in Richtung Elfmeterpunkt schlägt. Dort ist Waldemar Anton zu weit entfernt von Gomez und der frühere Nationalspieler netzt volley mit voller Kraft rechts ins Tor ein. Zieler hat in dieser Situation keine Chance auf eine Parade.

28.: Der Eckstoß nach der ersten Großchance der Gastgeber sorgt für keinerlei Gefahr.

27.: Erste gefährliche Torchance für die Stuttgarter! Hamadi Al Ghaddioui treibt die Kugel vom rechten Flügel ins Zentrum und wartet auf sein Fenster zum Schuss. Als Edgar Prib den Ausfallschritt in Richtung Ball macht, zieht der Stürmer ab. Sein Schuss kommt flach in Richtung rechtes unteres Eck. Ron-Robert Zieler muss sich ganz lang machen, verhindert aber den Rückstand und klärt zur Ecke.

24.: Die Gäste sind offensiv enorm bissig und schnell. Da die Roten mit wenigen Ballkontakten kombinieren, greift das Pressing der Stuttgarter nicht wirklich - so auch in dieser Situation. Linton Maina spielt einen präzisen Pass auf Stürmer Hendrik Weydandt, der sich im Strafraum gut behauptet und den Abschluss sucht. Auch dieses Mal behält Kobel aber die Überhand.

23.: ... Gregor Kobel hat seinen Strafraum im Griff, erkennt schnell, in welche Richtung die Flanke fliegt und faustet den Ball sicher aus dem Strafraum. Gute Aktion des VfB-Keepers.

22.: Zweiter Eckball für die Neidersachsen. Edgar Prib trottet in Richtung Fahne und wird die Kugel mit seinem linken Schlappen in Richtung Kasten zirkeln ...

21.: Die Roten lassen den Ball laufen und kommen mit wenigen Kontakten einmal über die gesamte Länge des Feldes. Während der Spielaufbau enorm gut aussieht, fehlt es dem letzten Ball in die Spitze an Präzision. Schade.

19.: Der erste Eckball des VfBs sorgt für keinerlei Gefahr. Die Gastgeber haben es mit einer kurzen Variante probiert, die allerdings von den Hannoverschen Verteidigern gelesen und unterbunden wurde.

17.: Eine Viertelstunde ist gespielt und die Partie wird den hohen Erwartungen bislang auf jeden Fall gerecht. Wir haben bereits gute Chancen auf beiden Seiten gesehen sowie intensive Zweikämpfe. Jetzt fehlt nur noch der erste Treffer der Saison.

15.: Eine Viertelstunde ist gespielt und die Partie wird den hohen Erwartungen bislang auf jeden Fall gerecht. Wir haben bereits gute Chancen auf beiden Seiten gesehen sowie intensive Zweikämpfe. Jetzt fehlt nur noch der erste Treffer der Saison.

12.: Die erste Gelbe Karte der Saison lässt nicht lange auf sich warten. Waldemar Anton fackelt im Zweikampf vor dem eigenen Strafraum nicht eine Sekunde und geht von hinten in die Beine des ballführenden Ascacibar. Dr. Felix Brych zögert nicht und verwarnt den U21-Nationalspieler in Diensten der Roten.

10.: Erster Abschluss der Gastgeber. Nach einer Unsicherheit im Strafraum von Waldemar Anton landet die Kugel auf dem rechten Flügel bei Daniel Didavi. Der Ex-Wolfsburger zieht mit links ab und will die Kugel im langen Eck unterbringen. Das gelingt ihm allerdings nicht ganz.

9.: Auf dem Feld ist es im Augenblick ruhig. Stuttgart hält die Kugel in den eigenen Reihen und die Roten lassen sie gewähren. Das nutzen wir, um einmal kurz auf die Rahmenbedingungen zu schauen: Ausverkauft ist die Arena nicht ganz. Leere Plätze sieht man allerdings nicht viele. Weit mehr als 50.000 Tickets wurden im Vorfeld verkauft - viele Kurzentschlossene werden noch dazu gekommen sein. Die Bühne ist auf jeden Fall angemessen. Wettertechnisch ist es in Stuttgart wie in ganz Deutschland: Enorm heiß! Eine Trinkpause pro Halbzeit ist deswegen im Vorfeld schon besprochen worden. Der Wetterbericht sagt außerdem voraus, dass es im Laufe der Partie noch regnen könnte. Das dürfte interessant werden.

7.: Die Hannoveraner kommen deutlich besser in die Partie und üben enormen Druck auf die Schwaben aus. Ein schwungvoller und sehr unterhaltsamer Beginn hier in Stuttgart.

5.: Die nächste brenzlige Situation aus Sicht der Stuttgarter. Nach einem Foul von Gonzalo Castro bekommen die Niedersachsen einen Freistoß aus vielversprechender Position zugesprochen ...

3.: Der folgende Eckball führt zu keinerlei Gefahr. Für die Stuttgarter bietet das jetzt einmal kurz die Möglichkeit zum Durchatmen.

2.: Die erste gute Chance geht auf das Konto der Gäste! Maina schlägt einen tollen Diagonalball von der rechten Seite auf Edgar Prib, der die Kugel stark mit der Brust mitnimmt und aus dem Sechzehner mit seinem starken linken Fuß abzieht. Gregor Kobel, der die Fußstapfen von Ron-Robert Zieler füllen muss, muss das erste Mal eingreifen. Der VfB-Schlussmann sieht bei der Parade in der linken unteren Ecke nicht sicher aus und klärt nur zum Eckball, verhindert aber wenigstens den sehr frühe Rückstand.

Auf geht's! Der Ball rollt und damit ist die Zweitliga-Saison 2019/20 eröffnet.

Vor Beginn: Erstmal gibt es aber die offizielle Saison-Eröffnungsfeier. Alle Zweitliga-Klubs werden kurz vorgestellt.

Vor Beginn: Die Stimmung ist großartig in der Mercedes-Benz Arena. Die Cannstatter Kurve ist komplett in weiß gehüllt und sorgt für Bundesliga-reife Stimmung. Auch die Hannoveraner auf der Gegenseite machen ihrem Ruf alle Ehre und vertreten ihre Farben im Süden der Republik ehrwürdig. Wir freuen uns auf einen tollen Auftakt der wohl besten 2. Liga aller Zeiten. Gleich geht's los!

Vor Beginn: Neu in dieser Saison ist übrigens der Videobeweis. Dieser findet in dieser Saison erstmals Anwendung in der 2. Liga. Wir sind gespannt, ob wir gleich im ersten Spiel die Anwendung der Technologie sehen.

Vor Beginn: Der erfahrene Bundesligaschiedsrichter Dr. Felix Brych kümmert sich um die Spielleitung und wird an den Seitenlinien von Eduard Beitinger und Marco Achmüller unterstützt.

Vor Beginn: Die 2. Bundesliga startet und lädt zur Eröffnung direkt mit einem Knaller. Zum Auftakt treffen die beiden Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart und Hannover 96 aufeinander - ein Duell, das nicht nur auf dem Papier Spannung und hochklassigen Fußball verspricht.

Vor Beginn: Die Startaufstellungen beider Mannschaften sind da und so gehen's die Bundesliga-Absteiger an:

  • VfB Stuttgart: Kobel - Sosa, Kempf, Kaminski, Stenzel - Ascacibar, Karazor, Castro, Didavi - Gomez, Al Ghaddioui
  • Hannover 96: Zieler - Ostrzolek, Franke, Anton, Jung - Prib, Haraguchi, Muslija, Bakalorz - Weydandt, Maina

Vor Beginn: In den vergangenen Saison in der Bundesliga setzte sich jeweils die Heimmannschaft durch. Im Hinspiel siegte 96 mit 3:1, das Rückspiel ging klar an die Schwaben (5:1).

Vor Beginn: Der erfahrene Bundesligaschiedsrichter Dr. Felix Brych kümmert sich um die Spielleitung und wird an den Seitenlinien von Eduard Beitinger und Marco Achmüller unterstützt.

Vor Beginn: Anpfiff zur Begegnung ist am heutigen Abend um 20.30 Uhr in der Stuttgarter Mercedes-Benz Arena.

VfB Stuttgart gegen Hannover 96 heute im TV und LIVE-STREAM

Wie bereits in den vergangenen Jahren sind die Spiele der 2. Bundesliga nur im Pay-TV zu sehen. Sky überträgt alle Begegnungen live im Einzelspiel un der Konferenz. Sky bietet neben der Ausstrahlung im TV auch einen Livestream über SkyGo an. Beide Angebote sind kostenpflichtig.

Bei DAZN habt ihr zudem die Möglichkeit, euch die Highlights des Topspiels bereits 40 Minuten nach Spielende anzuschauen. Ihr könnt den Streamingdienst für einen Monat kostenlos testen und zahlt im Anschluss nur 11,99 Euro. Ab der kommenden Saison gehören auch 40 Bundesligaspiele zum Programm von DAZN.

Sichere dir jetzt den kostenlosen Probemonat auf DAZN! Hier klicken!

2. Bundesliga: VfB gegen 96 - Die voraussichtlichen Aufstellungen

Während der VfB am ersten Spieltag unter anderem die Ausfälle von Emiliano Insua, Sasa Kalajdzic undd Anastasios Donis zu beklagen hat, fehlen bei den Hannoveranern Cedric Teuchert und Timo Hübers. Zudem wurden Walace und Jonathas nicht berücksichtigt.

  • VfB Stuttgart: Kobel - Grözinger, Kempf, Awoudja, Stenzel - Karazor, Klement, Castro, Didavi - Gomez, Al Ghaddioui
  • Hannover 96: Zieler - Anton, Felipe, Franke - Albornoz, Prib, Bakalorz, Korb - Soto - Weydandt, Ducksch

Stuttgart gegen Hannover: Die vergangenen Partien

In den vergangenen beiden Jahren standen sich die beiden Teams in der Bundesliga gegenüber und teilten sich die Punkte auf.

DatumWettbewerbHeimGastErgebnis
03.03.2019BundesligaVfB StuttgartHannover 965;1
06.10.2018BundesligaHannover 96VfB Stuttgart3:1
14.04.2018BundesligaVfB StuttgartHannover 961:1
24.11.2017BundesligaHannover 96VfB Stuttgart1:1

2. Bundesliga: Der 1. Spieltag der Saison 2018/19 im Überblick

Einen Tag nach dem VfB und Hannover ist mit dem 1. FC Nürnberg der dritte Bundesligaabsteiger in Dresden gefordert. Im direkten Duell treffen mit dem Karlsruher SC und Wehen Wiesbaden zudem zwei Drittligaaufsteiger aufeinander.

DatumUhrzeitHeimteamAuswärtsteam
Freitag, 26. Juli20.30 UhrVfB StuttgartHannover 96
Samstag, 27. Juli13 UhrDynamo Dresden1. FC Nürnberg
Samstag, 27. Juli15.30 UhrVfL Osnabrück1. FC Heidenheim
Samstag, 27. Juli15.30 UhrHolstein KielSV Sandhausen
Sonntag, 28. Juli13.30 UhrHamburger SVSV Darmstadt 98
Sonntag, 28. Juli15.30 UhrSV Wehen WiesbadenKarlsruher SC
Sonntag, 28. Juli15.30 UhrJahn RegensburgVfL Bochum
Sonntag, 28. Juli15.30 UhrSpVgg Greuther FürthFC Erzgebirge Aue
Montag, 29. Juli20.30 UhrArminia BielefeldFC St. Pauli
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung