Fussball

VfB Stuttgart – Transfers 2019/20: Fixe Neuzugänge und feststehende Abgänge aus Stuttgart

Von SPOX
Nach dem Abstieg in die zweite Liga, steht der VfB Stuttgart vor einem personellen Umbruch mit defensiven und offensiven Kader-Neuerungen.

Mit dem Transfer von Benjamin Pavard nach München wurde bereits Anfang des Jahres der Abgang einer wichtigen VfB-Stütze fix. Nach dem Abstieg in die 2. Bundesliga stehen dem VfB Stuttgart weitere Sommer-Abgänge bevor. Bei SPOX erfahrt ihr, welche Spieler den Verein sicher verlassen werden und wie sich die Schwaben für die nächste Saison verstärken.

Schon vor Beginn der neuen Saison sind die VfB-Verantwortlichen das ein oder andere Mal auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Dabei verpflichteten die Schwaben keine "No Names", sondern bekannte und erprobte Bundesliga-Profis, wie beispielsweise Steven Zuber.

VfB Stuttgart - Saison 2019/20: Feststehende Abgänge im Sommer

Kurz vor Beginn der anstehenden Sommer-Transferperiode wurde ein erster Sommer-Abgang des VfB bekannt. Ron-Robert Zieler verlässt den Verein in Richtung Hannover und kehrt damit zu seinem Ex-Verein zurück. Der 30-Jährige erhält bei den Niedersachsen einen Vertrag bis 2023.

Als weitere Stuttgart-Abgänge stehen der bisherige Kapitän Christian Gentner, Dennis Aogo sowie Andreas Beck fest. Alle drei Akteure stehen auf der Streichliste des VfB und erhalten keinen neuen Vertrag beim schwäbischen Traditionsverein.

  • Die feststehenden Abgänge des VfB Stuttgart:
SpielerNeuer VereinVertrag bisAblösesumme
Christian Gentner
noch vereinslos30.06.2019-
Dennis Aogo
noch vereinslos30.06.2019-
Andreas Beck
noch vereinslos30.06.2019-
Ron-Robert ZielerHannover 9630.06.2020750.000 €

VfB Stuttgart - Transfers: Kein neuer Vertrag für Andreas Beck

Nach 84 Einsätzen sowie 5.941 Spielminuten verlässt der 32-jährige Beck den Verein zum 30.06.2019. Das ließen die Verantwortlichen per Vereinsmitteilung verlauten.

"Nach seiner Rückkehr zum VfB war er in den vergangenen beiden Jahren eine verlässliche Stütze und vor allem für seine jüngeren Teamkollegen ein Führungsspieler mit Vorbildfunktion. Im Zuge der Neuausrichtung des Kaders haben wir uns jedoch entschieden, den Vertrag nicht zu verlängern", so VfB-Sportvorstand Hitzlsperger.

  • Leistungsdaten von Andreas Beck nach dessen Rückkehr vom türkischen Erstligisten Besiktas:
WettbewerbEinsätzeToreVorlagen
Bundesliga2311
DFB-Pokal2-1

VfB-Transfers 2019/20: Fixe Zugänge im Überblick

Der VfB Stuttgart ist nicht nur in puncto Kader-Verkleinerung aktiv geworden, vielmehr haben sich die Schwaben schon für den Sommer verstärkt. Dabei bauen Sportvorstand Hitzlsperger und Sportdirektor Mislintat in erster Linie auf junge, talentierte Spieler.

In der Defensive setzen die Schwaben auf die frisch verpflichteten Mateo Klimowicz und Atakan Karazor. Eine Reihe von VfB-Leihspielern wird außerdem fest unter Vertrag genommen. Auch will Hitzlsperger den Weg für talentierte VfB-Nachwuchsspieler ebnen: "Neben Mateo wollen wir in der kommenden Saison auch Spieler aus unserem eigenen Nachwuchs vermehrt in unseren Lizenzspielerkader integrieren und auf dem Weg in den Profifußball bestmöglich begleiten."

  • Alle Sommer-Neuzugänge des VfB Stuttgart im Überblick:
SpielerEhemaliger VereinKolportierte Ablöse
Philipp KlementSC Paderborn2,5 Mio. Euro
Mateo KlimowiczInstituto AC1,5 Mio. Euro
Atakan KarazorHolstein Kiel800 Tsd. Euro
Ebenezer OforiNew York City FCLeih-Ende
Anto GrgicFC SionLeih-Ende
Marcin KaminskiFortuna DüsseldorfLeih-Ende
Orel MangalaHamburger SVLeih-Ende
Berkay ÖzcanHamburger SVLeih-Ende
AiltonSC BragaLeih-Ende
Hans Nunoo SarpeiGreuther FürthLeih-Ende
Pascal StenzelSC FreiburgLeihgeschäft mit Freiburg (Vertrag bis 2020)

Stuttgarts Verstärkung in der Offensive: Transfers von Klimowicz und Klement

Der fixe Neuzugang Mateo Klimowicz kommt aus Argentiniens zweithöchster Spielklasse und ist der Sohn des Ex-Bundesliga-Profis Diego Klimowicz. Zu aktiven Zeiten lief sein Vater für den VfL Wolfsburg und den BVB auf. Mateo Klimowicz ist 18 Jahre alt und im offensiven Mittelfeld zu Hause. Offenbar sollen die Schwaben eine Ablösesumme in Höhe von 1,5 Millionen Euro für den Argentinier auf den Tisch gelegt haben.

Auch die Position von Sommer-Neuzugang Philipp Klement ist im offensiven Mittelfeld zu verordnen. Klement wurde beim 1. FC Kaiserslautern ausgebildet und stand in der Folge bei Nürnberg, Hansa Rostock und Mainz unter Vertrag. Zuletzt spielte Klement beim Aufsteiger SC Paderborn, wobei der 26-Jährige mit seinen Offensiv-Qualitäten glänzte. "Wir brauchen Spieler wie Philipp Klement, die uns in der zweiten Liga besser machen und auch ganz klar das Potenzial für die Bundesliga mitbringen", so Hitzlsperger.

Mateo Klimowicz und Philipp Klement: Leistungsdaten beider Profis

Bei 16 Einsätzen, erzielte Mateo Klimowicz in der abgelaufenen Spielzeit sechs Tore. Dabei stand der 18-jährige Argentinier insgesamt 951 Minuten auf dem Platz.

  • Die Leistungsdaten von Mateo Klimowicz in der Übersicht (Saison 2018/19):
WettbewerbSpieleToreVorlagen
Primera B Nacional166-

Etwas mehr Torgefahr strahlte der Ex-Paderborn-Profi Philipp Klement aus. Er erzielte 16 Tore, kam dabei jedoch auf deutlich mehr Einsätze und Spielminuten, als der acht Jahre jüngere Klimowicz.

  • Die Leistungsdaten von Philipp Klement in der Übersicht (Saison 2018/19):
WettbewerbEinsätzeToreVorlagen
2. Bundesliga31167
DFB-Pokal4-2

VfB-Neuzugang Atakan Karazor: Leistungsdaten beim Ex-Verein

Der VfB hat sich nicht nur vorne, sondern auch hinten personell verstärkt. Der 22-jährige Atakan Karazor, der zuletzt für Holstein Kiel auflief, soll die VfB-Defensive im Mittelfeld festigen. Mit seinen 1,90 Meter Körpergröße gewinnt das VfB-Team in jedem Fall an Zweikampf- und Kopfballstärke.

  • Alter: 22
  • Vertrag bis: 2023
  • Position: Defensive

Die Leistungsdaten von Atakan Karazor in der Übersicht (Saison 2018/19):

WettbewerbSpieleToreVorlagen
2. Bundesliga2222
DFB-Pokal2--
Regionalliga Nord211
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung