Fussball

HSV, News und Gerüchte: Julian Pollersbeck vom Hamburger SV zu Red Bull Salzburg?

Von SPOX
Julian Pollersbeck könnte den HSV noch in diesem Sommer verlassen.

Durch den Transfer von Daniel Heuer Fernandes ist die Zukunft von Julian Pollersbeck beim Hamburger SV mehr als ungewiss. Red Bull Salzburg soll am Keeper interessiert sein und könnte den Deal schon in Kürze als fix vermelden. Hier gibt es einen Überblick über die neuesten News und Gerüchte zum HSV.

HSV-Gerücht: Red Bull Salzburg an Julian Pollersbeck interessiert

Torhüter Julian Pollersbeck befindet sich durch den Transfer von David Heuer Fernandes, der von Darmstadt 98 kommt, wohl auf dem Abstellgleis und wird seinen Stammplatz aller Voruassicht nach verlieren. Wie bereits seit einigen Tagen mehrere Medien übereinstimmend berichtet haben, gibt es mit Red Bull Salzburg einen Interessenten für den 24-Jährigen.

Demnach suchen die Österreicher dringend nach einem Ersatz für Stammmkeeper Alexander Walke, der durch eine Fußverletzung monatelang ausfallen wird und zudem bereits 36 Jahre alt ist.

Der Transfer von Pollersbeck könnte also schon in Kürze als fix vermeldet werden. "Wir werden noch einen Torwart dazu holen und diesen in den nächsten sieben bis zehn Tagen präsentieren können", sagte Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund am Dienstag.

Für Pollersbeck, dessen Vertrag beim HSV noch bis 2021 läuft, würde ein Wechsel zu den Salzburger einen ernomen sportlichen Aufstieg bedeuten. Mit dem Hamburger SV verpasste der ehemalige Junioren-Nationaltorhüter in der vergangenen Saison den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga, die Österreicher hingegen schafften zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Qualifikation für die Champions League.

Julian Pollersbeck: Die Bilanz der Saison 2018/19

WettbewerbSpieleGegentoreSpiele zu Null
2. Bundesliga313812
DFB-Pokal433

HSV-Neuzugang Hinterseer: "Müssen eine richtige Mannschaft werden"

Lukas Hinterseer soll den Hamburger SV in der kommenden Saison zurück in die Bundesliga schießen. Der Stürmer kommt ablösefrei vom VfL Bochum zu den Rothosen. In der vergangenen Spielzeit schoss Hinterseer in der 2. Bundesliga 18 Tore und bereitete weitere neun Treffer vor.

In einer Medienrunde äußerte sich der 28-Jährige am Dienstag zu seinem neuen Arbeitgeber. "Natürlich hat man bei dem einen oder anderen Mitspieler noch Enttäuschung wegen des letzten Jahres vernommen, aber der Trainer hat richtigerweise gesagt, dass wir die Vergangenheit ab jetzt ausblenden sollen", erklärte Hinterseer, der die Stimmung im Team sonst als insgesamt "gut" einstufte.

Der HSV hat bereits den Aufstieg als klares Ziel ausgesprochen. Allerdings befinden sich die Rothosen in einem Umbruch. Neben einigen Veränderungen im Kader ist mit Dieter Hecking auch ein neuer Trainer im Amt. Hinterseer warnt deshalb vor den vielen Neuerungen.

"Es gibt ein neues Trainerteam und viele neue Spieler. Daher müssen wir jetzt erstmal zueinander finden und eine richtige Mannschaft werden", sagte Hinterseer, der einen Aufstieg aber keinesfalls ausschließt: "Klar gibt es Favoriten, aber in der vergangenen Saison hatte auch keiner den SC Paderborn auf der Rechnung. Von daher müssen wir gewappnet sein."

HSV: David Bates zurück auf dem Trainingsplatz

Der Hamburger SV kann in der Vorbereitung auf die kommende Saison wieder auf David Bates, der in der vergangenen Spielzeit einen Stammplatz in der Innenverteidigung hatte, zurückgreifen. Der schottische Nationalspieler stand am Dienstag wieder auf dem Trainingsplatz und machte wieder erste Übungen mit dem Ball.

Der 22-Jährige zog sich beim Saisonfinale gegen den SC Paderborn einen Innenbandriss im linken Sprunggelenk zu und fehlte rund sechs Wochen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung