Fussball

HSV-News: Hamburger SV beschäftigt sich wohl mit Bruno Labbadia und Dieter Hecking als Nachfolger von Hannes Wolf

Von SPOX
Bruno Labbadia hat sich beim Hamburger SV als Retter verdient gemacht.
© getty

Der Hamburger SV hat offenbar ein Auge auf die aktuellen Bundesliga-Trainer Bruno Labbadia und Dieter Hecking geworfen. Beide wären im Sommer ablösefrei auf dem Markt. Eine Beurlaubung von Hannes Wolf soll hingegen schon beschlossene Sache sein.

Insbesondere Labbadia, derzeit noch beim VfL Wolfsburg in der Verantwortung, soll laut MOPO ein konkretes Thema im Vorstand der Hamburger sein. Bereits von 2009 bis 2010 und 2015 bis 2016 war er als Trainer für den HSV verantwortlich.

Dabei schuf sich der 53-Jährige nicht nur durch den Klassenerhalt 2015 im Oberhaus einigen Kredit bei den Fans.

Einen solchen müsste sich Dieter Hecking, aktuell bei Borussia Mönchengladbach im Amt, noch erarbeiten. Sein Vertrag läuft ebenso im Sommer aus wie jener von Labbadia.

HSV-Gerücht: Beurlaubung von Hannes Wolf wohl beschlossene Sache

Berührungspunkte mit dem HSV hat Hecking derweil nicht vorzuweisen. Verfügbar wäre er allerdings, erklärte er doch kürzlich, mit dem FC Schalke 04 in Kontakt gestanden zu haben. Dieser soll auch an Labbadia interessiert gewesen sein, entschied sich allerdings inzwischen für David Wagner.

Noch ist Hannes Wolf Trainer der Hanseaten. Dass der 38-Jährige aber nach einer katastrophalen Rückrunde und dem damit verbundenen Verpassen des Aufstiegs Trainer bleibt, gilt aktuell als sehr unwahrscheinlich.

Nach Informationen der Funke Mediengruppe ist eine Beurlaubung Wolfs nach dem letzten Spiel gegen den MSV Duisburg (So., 15.30 Uhr im LIVETICKER) beschlossene Sache.

Vergangene Woche hatte sich Sportvorstand Ralf Becker nach der 0:3-Heimniederlage gegen den FC Ingolstadt noch für Wolf ausgesprochen und seine Entscheidung pro Wolf nach einer mehrstündigen Krisensitzung damit begründet, dass eine weitere Trainerentlassung den Klub ins "Vollchaos" stürzen würde.

"Wenn wir immer direkt unruhig werden, stürzen wir irgendwann ins Vollchaos und das wollen wir nicht", sagte Becker: "Mittlerweile sind wir ein Zweitligaverein und haben kein tolles Konto. Deshalb muss man auch so eine Situation mal gemeinsam aushalten."

HSV-Ergebnisse in den letzten 5 Spielen

DatumGegnerErgebnis
12. MaiSC Paderborn1:4
4. MaiFC Ingolstadt0:3
28. AprilUnion Berlin0:2
23. AprilRB Leipzig*1:3
20. AprilErzgebirge Aue1:1

*Halbfinale im DFB-Pokal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung