Fussball

HSV - News und Gerüchte: Bruno Labbadia beschäftigt sich offenbar doch mit dem Hamburger SV

Von SPOX
Bruno Labbadia schaffte mit dem VfL Wolfsburg den Einzug in die Europa League.
© getty

Bruno Labbadia schließt den Trainerjob beim HSV offenbar nicht mehr aus und ist damit zurück im Rennen um die Nachfolge des entlassenen Hannes Wolf. Torwart Julian Pollersbeck könnte den Verein verlassen.

Hier gibt es News und Gerüchte rund um den Hamburger SV.

HSV-News: Bruno Labbadia will sich wohl Hamburger Angebot anhören

Der Hamburger SV ist nach dem verpassten Aufstieg weiterhin auf der Suche nach einem neuen Trainer, bekam jetzt aber offenbar positive Signale von Bruno Labbadia. Der 53-Jährige, der bis Saisonende noch beim VfL Wolfsburg unter Vertrag steht, möchte sich nach Informationen der Bild-Zeitung zumindest das Konzept der Verantwortlichen anhören.

Zuletzt berichtete die Sport Bild, dass sich die Parteien nicht auf eine Zusammenarbeit einigen konnten und Labbadia stattdessen ein Engagement in England oder China in Erwägung ziehe.

Aktuell befindet sich Labbadia mit den Wölfen, mit denen er überraschend den Einzug in die Europa League schaffte, auf einer PR-Reise in China. Entsprechend würden die Verhandlungen mit dem HSV erst in einigen Tagen beginnen.

Labbadia war bereits zwei Mal HSV-Trainer und wurde beide Male entlassen. Präsident Marcell Jansen, der einst als Spieler unter Labbadia aktiv war, soll den ehemaligen Stürmer jedoch schätzen. Anders als Aufsichtsratskollege Felix Goedhardt, der aufgrund der gemeinsamen HSV-Vergangenheit nicht überzeugt sein soll.

Weitere Trainer-Kandidaten neben Labbadia sollen dem Vernehmen nach Dieter Hecking und Andre Breitenreiter sein. Auch Markus Anfang wurde in den Medien gehandelt.

Bruno Labbadias Trainerstationen

JahreStation
2003 - 2006SV Darmstadt 98
2007 - 2008SpVgg Greuther Fürth
2008 - 2009Bayer 04 Leverkusen
2009 - 2010Hamburger SV
2010 - 2013VfB Stuttgart
2015 - 2016Hamburger SV
2018 - 2019VfL Wofsburg

HSV: Julian Pollersbeck vor Abschied?

Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, möchte der HSV Torhüter Julian Pollersbeck verkaufen. Zum einen sei man mit dem Fitnesszustand und der Entwicklung des 24-Jährigen unzufrieden, andererseits hofft der klamme Zweitligist auf eine Ablöse von acht Millionen Euro.

Fraglich ist allerdings, wohin Pollersbeck wechseln würde. Als einen möglichen Abnehmer nennt das Blatt Eintracht Frankfurt. Dort steht Stammkeeper Kevin Trapp vor der Rückkehr zu Paris St. Germain. Bereits vor zwei Jahren war die SGE demnach an Pollersbeck, den Oliver Kahn im Interview mit SPOX und Goal einen "sensationellen Torwart" nannte , interessiert.

Einen Ersatz für Pollersbeck hätte der HSV jedenfalls schon in der Hinterhand. Laut Sky ist man sich mit Darmstadt-Torwart Daniel Heuer Fernandes einig. Dank einer Ausstiegsklausel wäre der 26-Jährige für eine Millionen Euro zu haben.

Julian Pollersbecks Bilanz in der Saison 2018/19

WettbewerbSpieleGegentoreZu Null
2. Liga313812
DFB-Pokal433
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung