Fussball

HSV - News und Gerüchte: Auch Dimitros Grammozis und Markus Anfang Trainer-Kandidaten?

Von Ben Barthmann
Markus Anfang wurde erst kürzlich vom 1. FC Köln im Aufstiegsrennen beurlaubt.

Der HSV hat in Markus Anfang und Dimitrios Grammozis offenbar zwei neue Kandidaten auf die Nachfolge von Hannes Wolf. Derweil scheint der Transfer von Lukas Hinterseer vor dem Abschluss zu stehen.

Hier gibt's alle News und Gerüchte zum HSV.

HSV: Anfang und Grammozis als Trainer-Kandidaten?

Der Hamburger SV hat auf der Suche nach einem neuen Trainer offenbar Ex-Köln-Coach Markus Anfang sowie Dimitrios Grammozis vom SV Darmstadt 98 ins Auge gefasst. Dies berichtet der kicker, der darüber hinaus auch Daniel Thioune vom VfL Osnabrück ins Spiel bringt. Es soll wohl ein Trainer kommen, der junge Spieler weiterentwickeln kann.

Das spräche gegen die zuletzt gehandelten Bruno Labbadia und Dieter Hecking, berichtet das Fachmagazin. Für Anfang spricht, dass er aktuell ohne Arbeitgeber ist. Grammozis hingegen ist bei Darmstadt bis 2020 gebunden. Dafür hatte HSV-Sportdirektor Ralf Becker wohl schon in seiner Zeit bei Holstein Kiel Interesse am Griechen. Grammozis spielte obendrein von 1998 bis 2000 beim HSV.

Eine Trennung von Hannes Wolf ist allerdings noch nicht erfolgt. Wie es mit dem Trainer nach der letzten Partie gegen den MSV Duisburg weitergeht, ist unbekannt. Beckers Bestätigung einer Trennung von Wolf gegenüber der Bild war offensichtlich ein Missverständnis.

HSV, Gerücht: Große Klub-Erneuerung vor kommender Saison?

Der Hamburger SV könnte einem Bericht der Bild zufolge vor einer großen Erneuerung stehen. Die Tageszeitung berichtet, dass mit dem bevorstehenden Abschied von Hannes Wolf auch weitere Strukturen einem Umbau unterzogen werden sollen.

Der Trainer, hier widerspricht die Bild dem kicker, solle mit einiger Erfahrung ausgestattet sein. Demnach wäre der scheidende Gladbach-Trainer Dieter Hecking aktuell großer Favorit auf die Wolf-Nachfolge. Darüber hinaus würde ein Teammanager ebenso gesucht werden wie mehrere Co-Trainer.

Auch die medizinische Abteilung soll hinterfragt werden. Im Kader könne sich kein Spieler seines Verbleibs sicher sein. Das widerspricht erneut dem kicker, der davon ausgeht, dass in Hamburg kein genereller Kurswechsel stattfinden soll. Vielmehr wolle der Klub das geschaffene Gerüst im zweiten Jahr nach dem Abstieg ausbauen.

Die Zugänge des HSV für die Saison 19/20

NameAbgebender VereinTransfer-Typ
David KinsombiHolstein KielAblöse, 3 Millionen Euro
Berkay ÖzcanVfB Stuttgart, war schon ausgeliehenAblöse, 1,5 Millionen Euro
Jeremy DudziakFC St. Pauliablösefrei
Jan GyamerahVfL Bochumablösefrei
Finn PorathSpVgg UnterhachingLeih-Ende
Matti SteinmannVendsyssel FFLeih-Ende
Christoph MoritzSV Darmstadt 98Leih-Ende
Bobby WoodHannover 96Leih-Ende

 

HSV, Gerücht: Transfer von Lukas Hinterseer vor Abschluss?

Der Hamburger SV steht offenbar vor dem Transfer von Lukas Hinterseer. Das berichtet die Bild. Demnach hätten sich Klub und Spieler geeinigt, es stehe lediglich noch die Unterschrift des Stürmers aus. Der 28-Jährige wäre ablösefrei, nachdem sein Vertrag beim VfL Bochum am 30. Juni ausläuft.

Hinterseer könnte beim HSV Bestandteil der "neuen Führungsachse" werden, die Ralf Becker ankündigte: "Vier, fünf Leute mit Qualität, Persönlichkeit und Mentalität. Profis, die vorangehen können und unsere jungen Spieler führen können." Der erfahrene Österreicher stellte seine Qualitäten in der 2. Liga mehrfach unter Beweis.

2014 wechselte Hinterseer aus Österreich zum FC Ingolstadt und 2017 weiter nach Bochum. In der 2. Liga gelangen ihm in drei Spielzeiten insgesamt 41 Tore. Auch in zwei Jahren Bundesliga konnte er neun Tore beisteuern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung