Fussball

1. FC Köln trennt sich wohl von Markus Anfang - Bruno Labbadia als Trainerkandidat?

Von SPOX
Hört beim VfL Wolfsburg zum Saisonende auf: Trainer Bruno Labbadia.
© getty

Wolfsburg-Trainer Bruno Labbadia steht offenbar auf der Wunschliste von Zweitligist 1. FC Köln. Dies berichtet die Hamburger Morgenpost am Samstag.

Demnach haben die Kölner, die kurz vor der Rückkehr ins Oberhaus stehen, den Chefanweiser der Wölfe als Nachfolger für 'Noch-Trainer' Markus Anfang auserkoren.

In den vergangenen Wochen wurde ein Abschied von Anfang aus Köln immer konkreter. Die offizielle Bestätigung soll dem Bericht der Mopozufolge nun noch an diesem Samstag erfolgen.

Der 53 Jahre alte Labbadia hat bereits bestätigt, dass er nach Ende der Saison sein Amt als Trainer des VfL niederlegen wird. Zuletzt wurde der ehemalige Coach des HSV auch mit dem FC Schalke 04 in Verbindung gebracht.

Labbadia ist bei den Geißböcken kein Unbekannter. In der Saison 1994/95 trug der frühere Stürmer das Trikot der Kölner und erzielte in 49 Pflichtspielen 22 Treffer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung