Fussball

2. Liga: Union Berlin klettert mit Sieg auf Platz zwei - Heidenheim verliert erneut

SID
Union Berlin gewinnt mit 2:0 gegen den FC Ingolstadt.
© getty

Union Berlin hat im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga zumindest bis Sonntag den Hamburger SV wieder von Platz zwei verdrängt. Die Mannschaft von Trainer Urs Fischer besiegte zum Auftakt des 25. Spieltags den Abstiegskandidaten FC Ingolstadt 2:0 (1:0) und überholte damit den HSV, der am Sonntagmittag im Lokalderby beim FC St. Pauli antreten muss.

Sebastian Andersson mit einem fragwürdigen Foulelfmeter (43.) und Akaki Gogia (79.) sorgten für den Erfolg, Union ist als einziges Team der Liga in dieser Saison zu Hause noch unbesiegt. Nach einer Roten Karte gegen Almog Cohen (65.) und einer Gelb-Roten Karte gegen Robin Krauße wegen wiederholten Foulspiels (75.) spielte Berlin lange in Überzahl.

Vor 21.419 Zuschauern im Stadion an der Alten Försterei hatten die vom früheren Union-Trainer Jens Keller betreuten Gäste in der neunten Minute durch Thomas Pledl (9.) die erste große Möglichkeit im Spiel. Die Oberbayern waren auch in der Folge spielbestimmend, vergaben aber durch Kapitän Cohen (17.) und Dario Lezcano (42.) Chancen zur Führung.

Ein angebliches Foul von Paulo Otavio an Felix Kroos im FCI-Strafraum führte zum Elfmeter, den Andersson souverän verwandelte. Nach der Pause agierte Union besser und spielte dabei auch seine Überzahl aus.

Heidenheim verliert Aufstiegsplätze aus den Augen

Der 1. FC Heidenheim hat im Aufstiegskampf derweil einen weiteren Rückschlag erlitten. Zum Auftakt des 25. Spieltags unterlag der grippebedingt stark ersatzgeschwächte Tabellensechste beim krisengeplagten VfL Bochum 0:1 (0:0), Heidenheim wartet damit seit vier Spielen auf einen Sieg und liegt in der Tabelle nun schon acht Zähler hinter Relegationsrang drei zurück. Bochum beendete indes eine Serie von fünf Spielen ohne Dreier, bleibt als Neunter aber im Niemandsland hängen.

Vor 13.157 Zuschauern im Ruhrstadion erzielte Lee Chung-Yong mit seinem Premierentreffer für den VfL das Siegtor (78.). Heidenheim agierte zu diesem Zeitpunkt nur noch zu zehnt, weil Robert Andrich binnen neun Minuten erst Gelb und dann Gelb-Rot (64.) gesehen hatte. Die Gäste waren schon mit großen Personalproblemen angereist, gleich sieben Spieler mussten mit einem grippalen Infekt passen.

Dennoch übernahmen die Gäste zunächst die Spielkontrolle, schon nach drei Minuten war VfL-Keeper Manuel Riemann bei einem eleganten Hackenabschluss von Robert Glatzel gefordert. Bochum fand nur schleppend in die Partie, hatte durch Tom Weilandt dann aber zwei dicke Chancen zur Führung (20./33.).

In Halbzeit zwei stellte Glatzel nach Aluminium-Treffern auf 1:1 (49.), ehe Andrich sein Team nach einem Trikotzupfer gegen Weilandt (55.) und einem Foul an Jan Gyamerah dezimierte. Bochum drängte nun massiv auf die Entscheidung, Lee erlöste die Gastgeber.

2. Bundesliga: Die Tabelle nach dem Auftakt des 25. Spieltags

PlatzTeamSpieleToreTordifferenzPunkte
1.1. FC Köln2459:302948
2.1. FC Union Berlin2541:212047
3.Hamburger SV2432:26647
4.FC Sankt Pauli2438:32643
5.Holstein Kiel2444:331139
6.1. FC Heidenheim2538:31739
7.SC Paderborn 072454:371738
8.SSV Jahn Regensburg2437:35236
9.VfL Bochum2536:36034
10.Arminia Bielefeld2434:35-131
11.FC Erzgebirge Aue2430:29129
12.SpVgg Greuther Fürth2424:41-1729
13.SG Dynamo Dresden2428:37-927
14.SV Darmstadt 982431:41-1026
15.Magdeburg2427:39-1222
16.MSV Duisburg2423:41-1820
17.FC Ingolstadt2524:42-1819
18.SV Sandhausen2424:38-1417
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung