Fussball

2. Liga: Dresden nur remis im Sachsenderby - Sandhausen gewinnt Kellerduell

SID
Moussa Kone sorgte in der 26. Minute für den Ausgleich für Dynamo Dresden.
© getty

Dynamo Dresden schlittert in der 2. Fußball-Bundesliga in eine Ergebniskrise. Nach einem 1:1 (1:1) im Sachsenderby gegen Erzgebirge Aue wartet die Mannschaft von Trainer Maik Walpurgis bereits drei Spiele auf einen Dreier. Der SV Sandhausen gewann derweil das Kellerduell gegen den FC Ingolstadt und bescherte Trainer Uwe Koschinat einen Einstand nach Maß.

Vor 30.769 Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion taten sich die stark ersatzgeschwächten Gastgeber von Beginn an äußerst schwer. Aue war in den ersten 20 Minuten das besser Team und hatte durch Jan Hochscheidt auch eine große Chance zur Führung.

Nach feiner Vorarbeit des früheren Dynamo-Profis Pascal Testroet gelang dann Riese die verdiente Führung für die Gäste, die aber nicht lange hielt. Moussa Kone gelang postwendend mit seinem fünften Saisontreffer der Ausgleich. Erneut Hochscheidt verpasste kurz vor der Pause die erneute Führung für die Veilchen.

Nach der Pause lieferten sich beiden Teams einen offenen Schlagabtausch. Die Gäste blieben auch mit einen Mann weniger gleichwertig und bei ihren wenigen Kontern stets gefährlich. Die beste Möglichkeit vergab Testroet (61.), für Dresden hatte Rico Benatelli (69.) den Siegtreffer auf dem Fuß.

Sandhausen-Trainer Koschinat feiert Einstand nach Maß

Der SV Sandhausen hat das Kellerduell gegen den FC Ingolstadt in der 2. Fußball-Bundesliga gewonnen und Trainer Uwe Koschinat einen Einstand nach Maß beschert. Sandhausen setzte sich gegen den schwachen Tabellenletzten mit 4:0 (1:0) durch und verbesserte sich mit acht Punkten zumindest vorübergehend auf den Relegationsplatz. Andrew Wooten (7., Foulelfmeter), Denis Linsmayer (66.) und Fabian Schleusener (78., 86.) trafen für die Gastgeber.

Ingolstadt behält nach der sechsten Niederlage in Folge mit fünf Zählern die Rote Laterne. Für Coach Alexander Nouri war es die vierte Pleite im vierten Spiel.

Koschinat hatte Kenan Kocak abgelöst und direkt Erfolg. Für Sandhausen waren es im fünften Heimspiel der Saison der erste Sieg und die ersten Tore. Dem Elfmeter ging ein Foulspiel von Marvin Matip an Schleusener voraus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung