HSV, News und Gerüchte: Kyriakos Papadopoulos vor Abschied nach Russland?

Von SPOX
Mittwoch, 18.07.2018 | 18:05 Uhr
Kyriakos Papadopoulos sucht einen neuen Verein.
© getty

Beim HSV bahnt sich der nächste Abgang vor der ersten Zweitliga-Saison der Vereinshistorie an: Medienberichten zufolge suchen die Berater von Kyriakos Papadopoulos in Russland nach einem neuen Verein. Aaron Hunt sieht den HSV derweil unter einem ganz besonderen Erfolgsdruck.

Hier erfahrt ihr alle News und Gerüchte rund um den Hamburger SV.

HSV-Abschied naht: Berater von Papadopoulos suchen Verein in Russland

Der HSV muss vor der ersten Zweitliga-Saison der Vereinsgeschichte weiter seine Gehaltskosten kürzen. Abwehrchef Kyriakos Papadopoulos gilt daher schon länger als Streichkandidat bei den Hanseaten und fuhr auch nichr mit ins Trainingslager. Einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge zieht es Papadopoulos eigentlich zurück in seine griechische Heimat, konkrete Angebote gibt es jedoch nicht.

Das Gehalt des 26-Jährigen ist nach Angaben des Boulevardblattes zu hoch. Daher suchen die Berater des Griechen nun in der Russischen Premier Liga nach einem Abnehmer für Papadopoulos. Offenbar hatte FK Krasnodar bereits im Mai beim HSV wegen Papadopoulos angefragt.

Kyriakos Papadopoulos: Statsitiken beim HSV in der Bundesliga

SaisonSpieleToreGelbe KartenSpielzeit in Minuten
2017/18291112.610
2016/1715261.291

HSV-Kapitän Aaron Hunt: "Man verlangt, dass wir immer gewinnen"

Der neue Mannschaftskapitän Aaron Hunt sieht den Hamburger SV in der kommenden Saison unter einem ganz besonderen Erfolgsdruck. "Von uns wird jetzt verlangt, dass wir immer gewinnen. Die Ausgangslage hat sich komplett umgedreht", sagte der Ex-Nationalspieler in einem SportBild-Interview.

"Das ist nicht mehr die ganz große Bühne. Das eine oder andere Auswärtsspiel wird für uns sicher eine neue Erfahrung, natürlich auch für mich", so Hunt.

Die Spielzeit beginnt für die Hanseaten am 3. August vor eigenem Publikum gegen Holstein Kiel. Der erste Auswärtsauftritt ist für den 12. August beim SV Sandhausen terminiert. "Da wird uns aber nichts schocken. Meinetwegen können sie in Sandhausen auch nur eine Dusche haben, solange wir dort gewinnen", erklärte der 31-Jährige.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung