Fussball

2. Bundesliga: Union Berlin und Abwehrchef Toni Leistner stehen vor der Trennung

SID
Union Berlin und Toni Leistner konnten sich nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen.

Zweitligist Union Berlin und Abwehrchef Toni Leistner stehen vor der Trennung. Der Klub teilte am Samstag mit, dass man sich mit dem 27-Jährigen nicht auf eine Vertragsverlängerung für die Bundesliga und die 2. Bundesliga einigen konnte. Leistner habe das "finale Angebot des Vereins abgelehnt".

"Unsere Planungen für die kommende Saison laufen auf Hochtouren, und wir würden unabhängig vom Saisonergebnis gerne mit Toni weiterarbeiten. Er hat sich allerdings anders entschieden, und diese Entscheidung akzeptieren wir natürlich", sagte Union-Manager Helmut Schulte.

Leistner war 2014 von Dynamo Dresden zu Union gewechselt. Angeblich hat der abstiegsbedrohte 1. FC Köln Interesse an Leistner, der zum Saisonende ablösefrei ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung