Lienen: "DFB muss Druck auf Politik ausüben"

SID
Samstag, 07.10.2017 | 10:15 Uhr
Ewald Lienen ist Technischer Direktor des FC St. Pauli
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Ewald Lienen, Technischer Direktor des Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli, hat den DFB für dessen mangelndes politisches Engagement kritisiert. "Der DFB ist der größte Einzelsportverband der Welt und hat ein riesiges Pfund, mit dem er wuchern müsste", sagte der 63-Jährige der Welt.

Der DFB habe eine "hohe politische Verantwortung" und müsse "mehr Druck auf die Politik ausüben, damit mehr Gelder bereitgestellt werden".

Lienen ist sich sicher, dass der Sport die Gesellschaft verändern könne, seine Möglichkeiten aber mehr und mehr vernachlässige. Er habe aber nicht die Absicht, selbst in die Politik zu gehen. "In meinem Alter noch den Marsch durch die Institutionen antreten? Das ist mir jetzt zu spät", sagte Lienen weiter. Eine Rückkehr als Trainer schließt er allerdings nicht aus.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung