Fussball

Zwei Spiele Sperre für Braunschweigs Khelifi

SID
Braunschweig muss für zwei Spiele auf Salim Khelifi verzichten

Das Sportgericht des DFB hat Salim Khelifi von Eintracht Braunschweig nach dessen Platzverweis bei Jahn Regensburg im Einzelrichterverfahren wegen rohen Spiels für zwei Spiele gesperrt. Der Angreifer hatte Marc Lais nach einem hohen Bein im Gesicht getroffen und sah in der 26. Minute von Schiedsrichter Tobias Reichel die Rote Karte.

Gegen das Urteil kann innerhalb von 24 Stunden Einspruch vor dem DFB-Sportgericht eingelegt werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung