Bochum feuert Verbeek, holt Atalan

SID
Dienstag, 11.07.2017 | 11:13 Uhr
Gertjan Verbeek kam 2015 zum VfL Bochum
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Der VfL Bochum vollzieht zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt einen Trainerwechsel. Nur zweieinhalb Wochen vor Saisonstart der 2. Liga kommt für Gertjan Verbeek nun Ismail Atalan - der sogar Pep Guardiola sitzen ließ.

Für den Job beim VfL Bochum gab Ismail Atalan sogar Pep Guardiola einen Korb. Statt am Dienstag wie abgesprochen die Trainerhospitanz beim englischen Spitzenklub Manchester City anzutreten, saß der 37 Jahre alte Ex-Coach der Sportfreunde Lotte im Presseraum des Zweitligisten und wurde als Nachfolger von Gertjan Verbeek vorgestellt.

Der Hardliner aus den Niederlanden war wenige Stunden zuvor entlassen worden - nur 17 Tage vor dem Saisonstart gegen den FC St. Pauli und unter durchaus geheimnisvollen Umständen.

Entsprechend schnell musste es gehen mit Atalan. "Ich war praktisch auf dem Weg nach Manchester, um zu hospitieren. Wenn aber so ein Verein wie der VfL Bochum anruft, überlegt man nicht zweimal", sagte Atalan. Er bezeichnete den VfL als einen Klub mit "Ambitionen und einer Philosophie" und unterschrieb einen Zweijahresvertrag.

VfL Bochum begründet Entlassung nicht

Eine konkrete Begründung für die ungewöhnliche Entlassung blieb der VfL schuldig. "Wir stellen hier den neuen Trainer vor. Ich werde mich dazu nicht äußern", sagte Sportdirektor Christian Hochstätter schroff.

Fakt ist, dass der Querdenker Verbeek, der seine Spieler zum Training auch mal in den Boxring schickte, in Bochum den Zauber des Unkonventionellen verloren hat - nachdem die Verantwortlichen ihm viel hatten durchgehen lassen.

Im September 2015 beschimpfte er während einer Pressekonferenz Journalisten der Bild-Zeitung als "Arschlöcher". Er griff auch in der Mannschaft kompromisslos durch. So schob er Torwart Andreas Luthe im Januar 2016 aufs Abstellgleis, nachdem der Leistungsträger ihn auf Facebook kritisiert hatte. Luthe flüchtete zum FC Augsburg.

Verbeeks rauer Ton wurde ihm zum Verhängnis

Dem Vernehmen nach wurde der ohnehin raue Umgangston in Kabine und Geschäftsstelle zuletzt noch energischer. Kapitän Patrick Fabian soll sich beim Aufsichtsratsvorsitzenden Hans-Peter Villis beschwert haben. Dass eine lautstarke Auseinandersetzung Verbeeks mit einem Journalisten im Trainingslager in Vaals das Tröpfchen war, das das Fass zum Überlaufen brachte, bestritt Hochstätter.

Verbeek sagte dem niederländischen Magazin Voetbal International: "Ich ein Charakter, der nicht nach der Pfeife eines Klubs tanzt." Er sprach von einer "sich zuspitzenden Entwicklung".

Nun versucht es der VfL mit dem gebürtigen Kurden Ismail Atalan, der auch mithilfe eines weit weniger autoritären Führungsstils die nicht gerade finanzstarken Sportfreunde Lotte in die 3. Liga führte und dort in der vergangenen Saison lange am Aufstieg schnupperte.

Atalan besiegte mit Lotte Bremen und Leverkusen

Bundesweite Beachtung fand der dreifache Familienvater aber durch Lottes Erfolge im DFB-Pokal. Der Klub aus dem beschaulichen Tecklenburger Land schaltete nacheinander Werder Bremen, Bayer Leverkusen und 1860 München aus und scheiterte erst im Viertelfinale am späteren Pokalsieger Borussia Dortmund.

Bereits vor dieser märchenhaften Reise, im Januar dieses Jahres, saß Atalan einmal in Hochstätters Büro zu einem unverbindlichen Austausch unter Fachleuten. "Da war mir schon klar, dass das ein Trainer für den VfL Bochum sein kann", sagte Hochstätter.

Am Montag ging alles ganz schnell. Hochstätter rief an, Atalan ließ sich nicht lange bitten. Angebote der Zweitligisten Jahn Regensburg und Erzgebirge Aue hatte er zuvor noch abgelehnt, nun passte es. Auch weil der Familienmensch Atalan im westfälischen Senden gerade ein Haus gebaut hat, etwa eine Autostunde von Bochum entfernt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung