Bayern schenkt Löwen wohl viele Millionen

Von SPOX
Dienstag, 11.07.2017 | 08:03 Uhr
Uli Hoeneß und der FC Bayern haben 1860 München wohl viele Millionen erlassen
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Der FC Bayern München hat dem Lokalrivalen TSV 1860 München wohl eine enorme Summe erlassen. Die Löwen können fast unbeschadet aus der Allianz Arena ausziehen.

Wie die Bild vermeldet, hat der FC Bayern zu Gunsten der Löwen auf einige Einnahmen verzichtet. In Zusammenarbeit mit der Versicherung Allianz verzichteten die Münchner auf Einnahmen von bis zu 28 Millionen Euro, indem sie 1860 vorzeitig aus dem geschlossenen Vertrag aussteigen ließen.

Der kleine Lokalrivale stürzte im Sommer aus der 2. Liga in die Regionalliga und startet dort den Neuanfang unter Daniel Bierofka. Rund 3,5 Millionen Euro hätte die Einmietung in die Allianz Arena pro Jahr gekostet - für die Löwen nach dem doppelten Abstieg eine nicht erfüllbare Forderung.

Wie das Blatt zudem berichtet, zahlte der TSV schon zuletzt keine Miete mehr an den FC Bayern. Diese Forderungen stundet der deutsche Rekordmeister nun wohl. Bislang soll jedoch noch eine Unterschrift von den Löwen fehlen. "Ich weiß nicht, warum die Unterschrift noch fehlt", so Karl-Heinz Rummenigge kürzlich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung