Fussball

1860: Pereira rechnet mit Mannschaft ab

Von SPOX
Vitor Pereira wird den TSV 1860 München in der kommenden Saison wohl nicht mehr trainieren

Das Abenteuer 1860 München nahm für den scheidenden Trainer Vitor Pereira ein bitteres Ende. Der Münchner Traditionsklub hat nicht etwa den lang ersehnten Aufstieg in die Bundesliga geschafft, die Löwen sind sogar in die Regionalliga abgestiegen. Pereira erklärt die Gründe und lässt dabei kein gutes Haar an seinem Ex-Team.

"Der Kader von Sechzig hatte nichts von dem, was mir gefällt. Das ist frustrierend. Es gab einen großen Unterschied zwischen meinen Wunschvorstellungen und dem Potenzial meiner Spieler", wetterte der 48-Jährige am Rande einer Pressekonferenz in Porto.

In 20 Spielen an der Seitenlinie der Löwen holte Pereira lediglich sechs Siege. In der Relegation sah man sich gegen Jahn Regensburg klar im Nachteil. Pereira analysiert: "Wenn wir unter Druck waren, konnte die Mannschaft nicht reagieren."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Der Portugiese hat jedoch offenbar schnell mit dem Projekt abgeschlossen. "Mit 1860 bin ich ein Risiko eingegangen und bin gefallen", sagte Pereira, betonte aber: "Ich bin schon wieder aufgestanden."

Am Montag, dem 12. Juni, starten die Löwen mit Daniel Bierofka als Übungsleiter in die Vorbereitung für die kommende Saison.

Vitor Pereira im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung