VfB Stuttgart: Durch Ausgliederung könnte Transferbudget deutlich ansteigen

Medien: Verdopplung des Transfer-Budgets?

SID
Montag, 29.05.2017 | 22:46 Uhr
Auch im Falle einer Ausgliederung will VfB-Präsident Dietrich "keine verrückten Sachen" machen
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Wenn am 1. Juni beim VfB Stuttgart über die Ausgliederung abgestimmt wird, steht offenbar auch ganz direkt das Transfer-Budget für die kommende Saison auf dem Spiel: Berichten zufolge würde dieses verdoppelt werden, sollte es tatsächlich zur Ausgliederung kommen.

Das will die Bild erfahren haben, demnach würde die Stuttgarter Transfer-Kasse im Falle der Ausgliederung um fast das Doppelte auf zehn Millionen Euro steigen. Die Entscheidung liegt in der Hand der Mitglieder, die am Donnerstagabend in der Mercedes-Benz-Arena abstimmen dürfen. Auch der Etat würde dann von 40 auf 50 Millionen Euro wachsen vermeldet die Zeitung weiter.

"Der Spielraum für Neuverpflichtungen wäre wesentlich größer als bisher geplant. Wir werden aber keinesfalls das ganze Geld sofort einsetzen. Für Transaktionen und Etat möchten wir uns mehr leisten. Wichtig ist, dass wir uns einen Handlungsspielraum erhalten, immer liquide sind. Ich kann jedem versprechen: Wir werden keine verrückten Sachen machen", stellte VfB-Präsident Wolfgang Dietrich im Gespräch mit der Bild klar.

Im Falle der Ausgliederung würden angeblich 11,75 Prozent der Anteile für 41,5 Millionen Euro an Daimler veräußert werden, weitere 13,15 Prozent sollen 2018 für 60 Millionen Euro abgegeben werden - als ein möglicher Investor gilt Porsche. Mehr will der VfB, so der Plan, nicht verkaufen.

"Wir haben einen Vier-Jahres-Plan mit klaren, sportlichen Zielen. Mit den Profis wollen wir in den nächsten vier Jahren zurück ins erste Drittel der Liga. Dafür müssen wir langfristig unseren Etat auf bis zu 100 Millionen Euro erhöhen", betonte Dietrich weiter. Das gelte auch für die Talente-Förderung: "Beim Nachwuchs haben uns andere Klubs, vor allem aus finanziellen Gründen, links und rechts überholt. Wir wollen wieder ein führendes Nachwuchs-Leistungszentrum haben."

Alle News zum VfB Stuttgart

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung