1860 München: Vitor Pereira erhält eine Jobgarantie

"Zu 1860 Prozent": Pereira bleibt Löwen-Coach

SID
Dienstag, 23.05.2017 | 10:27 Uhr
Vitor Pereira bleibt bei 1860 München
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der akut abstiegsbedrohte Zweitligist 1860 München setzt auch in der Relegation gegen Jahn Regensburg (26. und 30. Mai) auf Trainer Vitor Pereira.

"Wir stehen alle voll hinter dem Trainer und seinem Team. Wir vertrauen ihm und der Mannschaft in den beiden Relegationsspielen. Zu achtzehnhundertsechzig Prozent", teilte Präsident Peter Cassalette verschiedenen Münchner Medien mit.

Pereira hatte den deutschen Meister von 1966 im vergangenen Dezember auf Platz 14 übernommen und versprochen: "We go to the top!" Also: Wir steigen auf. In 17 Spielen holte er allerdings nur sechs Siege (neun Niederlagen), außerdem schied er mit den Löwen im Achtelfinale des DFB-Pokals beim Drittligisten Sportfreunde Lotte aus (0:2).

"Das ist ein Witz, oder?"

Auf die Frage, ob er auch gegen den Jahn auf der Bank sitzen werde, hatte Pereira am vergangenen Sonntag nach dem 1:2 beim 1. FC Heidenheim gesagt: "Das ist ein Witz, oder?" Er wolle nur seriöse Fragen beantworten, fügte der 48-Jährige an, der den FC Porto (2012 und 2013) und Olympiakos Piräus (2015) jeweils zur Meisterschaft geführt hatte.

Laut Medienberichten soll es am Montag beim TSV 1860 eine Krisensitzung gegeben haben, bei der sich die Bosse auf eine weitere Zusammenarbeit mit Pereira, der einen Vertrag bis 2018 besitzt, geeinigt haben sollen. Die Bild-Zeitung hatte zuvor spekuliert, dass Ur-Löwe Daniel Bierofka wie im April 2016 und im vergangenen November erneut einspringen könnte.

Die Mannschaft wird sich zu den Diskussionen laut einer Klubsprecherin nicht äußern. "Bis zum Spiel in Regensburg redet keiner", hieß es, "wir machen die Schotten dicht, damit sich die Mannschaft fokussieren kann." Ein weiteres Trainingslager wie in der Vorwoche ist jedoch nicht geplant.

Alle Infos zu 1860 München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung