Fussball

Green: "FC Bayern ist eine andere Hausnummer"

Von SPOX
Julian Green traf gegen Fortuna Düsseldorf zum ersten Mal vor den VfB Stuttgart

Neuzugang Julian Green erzielte in dieser Woche seinen ersten Treffer für den VfB Stuttgart. Der Angreifer, der von Bayern München zum Tabellenführer der 2. Bundesliga gewechselt war, netzte beim Sieg über Fortuna Düsseldorf.

Zu seinem Premierentor erklärte der 21-jährige US-Nationalspieler dem kicker: "Druck bin ich gewohnt, das gehört einfach dazu. Dass es so schnell mit dem Tor geklappt hat, freut mich und hilft mir natürlich auch."

Er ist davon überzeugt, dass er dem VfB im Kampf um den Aufstieg mit seiner Erfahrung helfen kann. "Ich habe trotz meines jungen Alters schon viel erlebt", so Green. "Ich habe beim FC Bayern gespielt, dort unter Pep Guardiola und Carlo Ancelotti trainiert, beim Hamburger SV in der Bundesliga den Abstiegskampf erlebt und mit den USA an der WM 2014 teilgenommen. Ich weiß, wie es ist, jedes Spiel gewinnen zu müssen. Das habe ich beim FC Bayern, zu dem ich schon im Alter von 14 Jahren gekommen bin, von klein auf gelernt."

Vergleiche zwischen dem FCB und dem VfB, der als stärkste Mannschaft im Unterhaus gilt, schmecken dem Angreifer indes nicht so sehr: "Der Vergleich hinkt etwas. Der FC Bayern ist eine andere Hausnummer. Allerdings ist es auch in Stuttgart so, dass wir in jedem Spiel als Favorit antreten."

Klar ist für ihn allerdings, dass am Ende der Saison die Rückkehr in die Bundesliga stehen soll. "Unsere Ausgangslage ist gut, aber der Weg ist noch weit. Wir tun gut daran, uns auf jeden einzelnen Schritt zu konzentrieren", sagte Green.

Julian Green im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung