Fussball

Düsseldorf vernetzt sich in Japan

Von Ben Barthmann
Fortuna Düsseldorf plant ein Japan-Projekt

Auch in der zweiten Liga wurde der asiatische Markt entdeckt. Fortuna Düsseldorf baut erste Beziehungen mit der japanischen Liga auf und will zukünftig profitieren.

Drei Phasen hat das Japan-Projekt der Fortuna, so die Bild. Demnach hat Robert Schäfer mit der J1 League ein Bündnis ausgearbeitet.

Derzeit findet ein Wissensaustausch über das Düsseldorfer Nachwuchsleistungszentrum statt, anschließend sollen japanische Trainer in Deutschland hospitieren.

Im dritten Schritt wird ein Jugendteam Düsseldorf eine Reise nach Japan antreten und verschiedene Testspiele bestreiten. Letztlich erhofft sich die Fortuna durch die Kooperation eine engere Vernetzung und eine Öffnung zum asiatischen Markt.

"Insgesamt wollen wir uns in Japan ein eigenes Netzwerk aufbauen. Wenn es um Spieler aus Japan geht, kennen wir die Vereine, die Verantwortlichen und handelnden Personen", so Schäfer.

"Gute Kontakte" seien entscheidend, denn "wir wollen perspektivisch auch japanische Spieler in unser Profi-Team integrieren."

Alle Infos zu Fortuna Düsseldorf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung