Fussball

Berater-Wechsel: Bader kämpft um Sarenren

Von Ben Barthmann
Noah Sarenren ist eine der Nachwuchshoffnungen bei Hannover 96

Eigentlich waren sich Noah Sarenren und Hannover 96 bezüglich einer Verlängerung schon einig, der Spieler machte mit neuem Berater aber einen Rückzug. Martin Bader will weiterhin kämpfen.

Ein Vertrag war schon ausgehandelt zwischen Noah Sarenren und Hannover 96. 30.000 Euro pro Monat, Laufzeit bis 2021, Ausstiegsklausel bei Nicht-Aufstieg von 2,5 Millionen Euro. So der Plan von Martin Bader, den nun aber Nadir Kama durchkreuzte.

Kama ist der neue Berater des 20-jährigen Talents und will die Verhandlungen neu aufrollen. "Noah und Herr Kama haben mir gesagt, sie brauchen Zeit, um sich zu sortieren", bestätigte Bader den Neubeginn: "Wir sollen jetzt die ersten vier, fünf Spiele vorbei gehen lassen."

Kama will nach eigener Aussage den Druck von Sarenren nehmen und "Ruhe einkehren lassen". Bader scheint nicht begeistert zu sein: "Wir wollen weiter mit ihm verlängern, das ist unser Ziel. Aber wir müssen auch akzeptieren, dass er sich jetzt erst mal auf seine Gesundheit konzentrieren will."

Eine Operation an der Hüfte kostete Sarenren zuletzt drei Monate. Erst sechs Einsätze in der 2. Liga absolvierte er somit in dieser Saison. Bader bleibt offen für Gespräche: "Ich habe Noah als offenen Typen kennengelernt. Aber wenn er was hat, dann muss er sich uns gegenüber öffnen."

Noah Sarenren im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung