Meggle über Fehlstart: "Keine Unruhe"

Von SPOX
Donnerstag, 01.09.2016 | 08:08 Uhr
Thomas Meggle sieht beim FC St. Pauli aktuell keine Unruhe
Advertisement
International Champions Cup
Live
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

St. Paulis Sportdirektor Thomas Meggle läutet nach dem Fehlstart mit null Punkten aus drei Spielen noch nicht die Alarmglocken. Vergleiche zu 2014 hält er nicht für zulässig.

Die Ursachenforschung bei den Hamburgern sei vielfältig, sagte der 41-Jährige im Interview mit dem kicker: "Durch Verletzungen und Krankheiten hatten wir in drei Spielen jetzt drei verschiedene Viererketten. Uns sind also mehr Säulen weggebrochen als die besagten Abgänge", sei einer der Gründe, warum der Start in den Sand gesetzt wurde.

Darüber hinaus gebe es allerdings auch bei designierten Leistungsträgern Rückstände: "Spieler, die unsere veränderte Mannschaft tragen sollen, sind noch nicht bei 100 Prozent. Auch das ist erklärbar. Wir hatten in der vergangenen Saison einige Profis, die in einer funktionierenden Mannschaft funktioniert haben. Durch die Abgänge müssen sie nun Führungsaufgaben übernehmen. Diese Schwelle zu überschreiten ist nicht einfach, da bleibt mitunter die Leistung auf der Strecke. Das haben wir durchaus einkalkuliert."

Homogener Kader

In der Saison 2014 saß Meggle noch selbst als Trainer auf der Bank des FC St. Pauli und erlebte, wie der Klub tief in den Abstiegskampf geriet. Ein solches Szenario sei in der aktuellen Situation allerdings nicht denkbar: "Weil wir jetzt einen Kader haben, der viel homogener ist. Und weil es überhaupt keine Unruhe gibt. Das Umfeld ist ruhig, wir Handelnden sind es auch."

Die 2.-Bundesliga-Highlights ab Sommer auf DAZN!

Der erfahrene Trainer Ewald Lienen bleibe auch in dieser Situation ohnehin ruhig: "Wir sind uns in unserer Analyse total einig, haben erst Montag eineinhalb Stunden zusammengesessen und die genau gleichen Fakten an die Tafel geschrieben. Wir sind beide dieser Meinung: Wir müssen nicht alles schlechtreden. Aber es wäre auch fatal, die Dinge schönzureden."

Vor der Saison galt der FC St. Pauli bei vielen Experten als Mitfavorit im Kampf um die Aufstiegsplätze. An den ersten drei Spieltagen kassierte der Klub allerdings Niederlagen gegen den VfB Stuttgart, Eintracht Braunschweig und Dynamo Dresden und steht auf dem letzten Tabellenplatz.

Thomas Meggle im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung