Geldstrafe: DFB sanktioniert Dresden

SID
Freitag, 15.07.2016 | 19:02 Uhr
Dynamo Dresden muss eine hohe Strafe zahlen
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Dynamo Dresden kommt das Fehlverhalten seiner Anhänger teuer zu stehen. Wie der DFB am Freitag mitteilte, erhalten die Sachsen aufgrund des wiederholten unsportlichen Verhaltens ihrer Fans eine Geldstrafe von 20.000 Euro.

Zudem wurde ein Zuschauerausschluss erlassen, dieser wurde allerdings zunächst auf Bewährung ausgesetzt. Dresden darf sich bis zum 30. April 2017 keine weiteren Verfehlungen erlauben.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Dynamo kann bis zu 7000 Euro für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden. Dies müsste der Klub dem Verband dann jedoch nachweisen. Bei als Risikospiel eingestuften Auswärtsbegegnungen dürfen zudem nur personalisierte Tickets an Vereinsmitglieder abgegeben werden. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist rechtskräftig.

Alles zur 2. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung