Medien: FCN will Stanislawksi

SID
Mittwoch, 22.06.2016 | 16:21 Uhr
Holger Stanislawski leitet einen Supermarkt
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der 1. FC Nürnberg wird auf der Suche nach einem Nachfolger für Trainer Rene Weiler womöglich beim Zweiten Deutschen Fernsehen fündig.

Nach Informationen der Nürnberger Zeitung hat sich Club-Sportvorstand Andreas Bornemann am Flughafen Paris zu einem Gespräch mit Holger Stanislawski getroffen. Stanislawski arbeitet in Paris als EM-Experte für das ZDF.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Die Saisonvorbereitung des 1. FC Nürnberg, der in der Relegation knapp am Aufstieg gescheitert war, beginnt am 27. Juni. Weiler hatte sich zu Wochenbeginn mit dem belgischen Spitzenklub RSC Anderlecht auf einen Vertrag geeinigt und vom Club gegen eine Ablöse von angeblich 700.000 Euro die Freigabe erhalten.

Mit Stanislawski hatte der 1. FC Nürnberg bereits 2014 verhandelt. Er hatte zuletzt bis 2013 den 1. FC Köln trainiert und seitdem unter anderem als Geschäftsführer eines Supermarkts in Hamburg fungiert.

Alles zur 2. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung