1. FC Nürnberg in der Relegation gegen Eintracht Frankfurt

Hoffen auf Rückkehr von Kerk

SID
Dienstag, 17.05.2016 | 17:34 Uhr
Sebastian Kerks Einsatz in der Relegation ist möglich
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Vor dem ersten Relegationsspiel gegen Bundesligist Eintracht Frankfurt bangt Zweitligist 1. FC Nürnberg weiter um den Einsatz von Mittelfeldspieler Sebastian Kerk.

"Er hat heute wieder trainiert mit der Mannschaft. Die Zeit ist knapp, aber es ist möglich", sagte Club-Coach Rene Weiler am Dienstag mit Blick auf Donnerstag (20.30 Uhr im LIVETICKER. Der 22-jährige Kerk hatte zuletzt Achillessehnenbeschwerden.

Ansonsten hat Weiler seine Startelf für das Spiel gegen den Bundesliga-16. so gut wie im Kopf: "Neun von elf Spielern sollten klar sein, der Rest wird sich noch herauskristallisieren."

Trotz der zwei wichtigen Spiele strahle die Mannschaft "keine Nervosität" aus, betonte Weiler. "Wir sind selbstverständlich zuversichtlich. Alles andere wäre auch tragisch."

Vor Frankfurts Toptorjäger Alexander Meier (zwölf Treffer), der nach zehnwöchiger Pause wegen einer Narbenglättung bereits am Donnerstag auf den Platz zurückkehren könnte, hat der Club-Trainer keine Angst. "Meier wird den Frankfurtern sicher gut tun, aber er hat auch nicht wahnsinnig viel Spielpraxis", sagte der 42-Jährige und ergänzte: "Die Frankfurter zählen jetzt nicht zu den offensiv stärksten Bundesligisten."

Der 1. FC Nürnberg in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung