Zebras mit Überschuss

SID
Mittwoch, 04.05.2016 | 23:24 Uhr
Der MSV Duisburg nach der Rückkehr in die 2. Bundesliga seine Überschuldung deutlich reduzierz
© getty
Advertisement
NBA
Sa26.05.
Cavs vs. Celtics: Macht Boston in Spiel 6 alles klar?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Der abstiegsgefährdete MSV Duisburg hat im ersten Halbjahr nach der Rückkehr in die 2. Bundesliga seine Überschuldung deutlich reduziert. Mit einem Überschuss von rund 3,755 Millionen Euro zum 31. Dezember 2015 wurde das nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Negativkapital auf nunmehr noch 3,028 Millionen Euro abgebaut.

Diese Zahlen gab der MSV am Mittwoch auf seiner Mitgliederversammlung bekannt. "Oberste Priorität bleibt die Konsolidierung. Dabei setzen wir auch auf unsere strategischen Partnerschaften", erklärte der MSV-Vorstandsvorsitzende Ingo Wald mit Blick auf die Zukunft des Traditionsklubs.

Wald machte aber auch deutlich: "Transparenz steht für uns weiter im Fokus. Deswegen wollen wir nicht verhehlen: Eine Konsolidierung wird auf Dauer nur in der 2. Liga möglich sein."

Dafür ist allerdings ein sportlicher Kraftakt der Mannschaft erforderlich. Der Tabellen-17. benötigt in den beiden verbleibenden Saisonspielen beim SV Sandhausen und gegen RB Leipzig noch dringend Punkte, um den direkten Wiederabstieg zu vermeiden.

Der MSV Duisburg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung