MSV Duisburg reduziert Überschuldung

Zebras mit Überschuss

SID
Mittwoch, 04.05.2016 | 23:24 Uhr
Der MSV Duisburg nach der Rückkehr in die 2. Bundesliga seine Überschuldung deutlich reduzierz
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der abstiegsgefährdete MSV Duisburg hat im ersten Halbjahr nach der Rückkehr in die 2. Bundesliga seine Überschuldung deutlich reduziert. Mit einem Überschuss von rund 3,755 Millionen Euro zum 31. Dezember 2015 wurde das nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Negativkapital auf nunmehr noch 3,028 Millionen Euro abgebaut.

Diese Zahlen gab der MSV am Mittwoch auf seiner Mitgliederversammlung bekannt. "Oberste Priorität bleibt die Konsolidierung. Dabei setzen wir auch auf unsere strategischen Partnerschaften", erklärte der MSV-Vorstandsvorsitzende Ingo Wald mit Blick auf die Zukunft des Traditionsklubs.

Wald machte aber auch deutlich: "Transparenz steht für uns weiter im Fokus. Deswegen wollen wir nicht verhehlen: Eine Konsolidierung wird auf Dauer nur in der 2. Liga möglich sein."

Dafür ist allerdings ein sportlicher Kraftakt der Mannschaft erforderlich. Der Tabellen-17. benötigt in den beiden verbleibenden Saisonspielen beim SV Sandhausen und gegen RB Leipzig noch dringend Punkte, um den direkten Wiederabstieg zu vermeiden.

Der MSV Duisburg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung