Spekulationen um Entlassung

Medien: Löwen feuern Möhlmann

SID
Dienstag, 19.04.2016 | 09:32 Uhr
Möhlmann kassierte mit 1860 in Duisburg eine bittere 1:2-Niederlage
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Wirbel bei 1860 München um Trainer Benno Möhlmann: Diverse Medien berichten derzeit über eine Trennung vom 61-jährigen Coach. Das Vomittagstraining in München wurde schon abgesagt.

Offenbar wird Möhlmann nach nur einem halben Jahr wieder entlassen, wie mehrere Münchner Medien am Dienstagvormittag berichten.

Ein Nachfolger soll noch am Dienstag präsentiert werden. Als Kandidaten werden Assistenz-Coach Kurt Kowarz, der frühere Co-Trainer Collin Benjamin, U23-Coach Daniel Bierofka und auch Mirko Slomka gehandelt. Der 48-Jährige soll Favorit bei 1860-Sportchef Oliver Kreuzer sein.

Erst am Montag hatte sich Möhlmann ein Statement entlocken lassen: "Ich bin immer noch motiviert und auch zuversichtlich, dass wir es schaffen. Letzte Woche habe ich gesagt, dass wir es zu 99,2 Prozent hinkriegen - jetzt sind es vielleicht zwei Prozent weniger", sagte Möhlmann dem Internetprotal dieblaue24.

Dem kicker gab der erfahrene Trainer da aber gleichwohl zu verstehen, dass er ein Gespräch mit Sportchef Oliver Kreuzer anstrebe: "Entweder wir stehen zusammen zu 100 Prozent hinter dem, was wir beschlossen haben, oder man muss sich tatsächlich trennen. Ich erwarte eine einhundertprozentige Überzeugung auch vom Verein für meine Person", sagte Möhlmann.

Die Münchner Löwen stehen nach einer Niederlage beim MSV Duisburg (1:2), die auch durch ein "Phantomtor" zustandekam, auf dem vorletzten Tabellenplatz. In den vergangenen fünf Spielen haben die Sechziger nur einen Punkt errungen, der Absturz in die Drittklassigkeit droht ausgerechnet 50 Jahre nach der einzigen deutschen Meisterschaft des Traditionsklubs.

Alles zu 1860 München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung