Fussball

7000 Euro Strafe für Nürnberg

SID
Wegen des Fehlverhaltens der eigenen Anhänger muss der FCN 7000 Strafe zahlen
© getty

Zweitligist 1. FC Nürnberg ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wegen zweier Fälle eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe von 7000 Euro belegt worden.

Gegen das Einzelrichterurteil können die Franken binnen 24 Stunden eine mündliche Verhandlung beantragen.

Während des Meisterschaftsspiels gegen den FSV Frankfurt am 17. Oktober waren im Nürnberger Fanblock zwei große Banner mit beleidigendem Inhalt gezeigt worden.

Zudem war in der 63. Minute der Zweitligapartie gegen den SC Freiburg am 13. Dezember ein Plastikbecher auf das Spielfeld geworfen worden, wodurch sich die Ausführung eines Eckballs verzögerte.

Alles zum 1. FC Nürnberg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung