Bochum verlängert mit Verbeek

SID
Donnerstag, 18.02.2016 | 14:15 Uhr
Mit dem VfL Bochum steht Gertjan Verbeek derzeit auf Rang Fünf
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der VfL Bochum hat den Vertrag mit Trainer Gertjan Verbeek verlängert. Das neue Arbeitspapier des Niederländers ist bis zum 30. Juni 2018 gültig, das teilte der Klub am Donnerstag mit.

Verbeek hatte den Trainerposten an der Castroper Straße Ende 2014 übernommen und kämpft mit dem Team als Tabellenfünfter aktuell noch um den Aufstieg in die Bundesliga.

"Der VfL hat vor geraumer Zeit fußballerisch einen neuen Weg eingeschlagen und mit Gertjan Verbeek einen Trainer verpflichtet, der zu dieser Spielphilosophie passt", sagte Bochums Sportvorstand Christian Hochstätter: "Die Entwicklung, die die Mannschaft unter seiner Verantwortung genommen hat, zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind."

Verbeek betonte, dass der Verein zuletzt "viele Schritte unternommen hat, um die Perspektive für den VfL zu verbessern. Diesen Prozess wollen wir erfolgreich fortsetzen".

Entwicklung unter Verbeek

Beim Amtsantritt Verbeeks rangierte Bochum im Mittelfeld der Tabelle. Zu Beginn der laufende Saison startete das Team stark und führte die Tabelle an, verlor dann aber den Anschluss an das Spitzentrio um RB Leipzig. Aktuell beträgt der Rückstand auf Relegationsrang drei fünf Punkte.

Der streitbare Trainer trainierte zuvor bereits den 1. FC Nürnberg und fiel im Laufe seiner Zeit in Deutschland auch immer wieder durch Auseinandersetzungen mit Pressevertretern oder Trainerkollegen auf.

Der VfL Bochum in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung