St. Pauli muss in die Tasche greifen

10.000 Euro Geldstrafe

SID
Montag, 08.02.2016 | 19:39 Uhr
Der FC St. Pauli trägt seine Spiele im Millerntor-Stadion aus
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

FC St. Pauli ist vom Sportgericht des DFB wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro belegt worden.

Während des Spiels gegen den SC Freiburg am 25. Oktober waren vor dem Anstoß zur zweiten Halbzeit im Pauli-Block zahlreiche bengalische Feuer gezündet worden.

Der Anpfiff hatte sich um 90 Sekunden verzögert. Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung