Ismaik: Werde 1860 weiter unterstützen

SID
Mittwoch, 06.01.2016 | 14:52 Uhr
Ohne die finanzielle Unterstützung steuert 1860 München auf eine Insolvenz zu
© getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United -
Huddersfield
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genoa

In einem mehrseitigen offenen Brief hat Investor Hasan Ismaik weitere Hilfe für dem finanziell angeschlagenen Zweitligisten 1860 München zugesagt, diese aber an Bedingungen geknüpft.

"Ich bestätige hiermit erneut", schrieb der Jordanier auf Facebook, "dass ich diesen Verein weiterhin voll unterstützen werde, sei es über weitere finanzielle Investments oder auf andere Weise. Allerdings gibt es einige fundamentale Dinge, die angesprochen werden müssen."

Diese Dinge seien laut Ismaik, dass der Verein "keine klare Strategie oder einen Geschäftsplan hat, der angemessen die derzeit verringerten Einkommensverhältnisse widerspiegeln würde". Überdies gebe es "keine überlebensfähige Alternative" zur Spielstätte Allianz Arena, die der TSV 1860 als Mieter des FC Bayern nutzt.

Weiter bat der 39-Jährige die deutschen Fußballverbände, "ihre Haltung im Hinblick auf das Eigentum und die Führung von Sportklubs durch ausländische Investoren zu überdenken".

Cassalette zu Besuch in Abu Dhabi

Kurz: Ismaik wünscht sich eine Änderung der 50+1-Regel, die den Einfluss von Investoren limitiert. Ismaik möchte eine Anpassung "an die Regeln europäischer Nachbarländer, wie England. Nur mit solchen Änderungen können wir hoffen, die deutschen Bundesligen in dieselben (finanziellen) Regionen zu bringen, wie sie in England erreicht werden", schrieb Ismaik.

Pikanterweise weilt der neue 1860-Präsident Peter Cassalette gerade bei einem Besuch des Investors in Abu Dhabi. Dort soll die Zukunft des Traditionsvereins besprochen werden, der ohne die Unterstützung Ismaiks auf eine Insolvenz zusteuert.

"Für mich nicht erkennbar"

Die Löwen hoffen auf eine Million Euro für Transfers, zumal Ismaik zuletzt eine Darlehensssumme von 3,5 Millionen Euro nicht in Genussscheine umwandeln wollte und so eine Geldstrafe der DFL in Höhe von 750.000 Euro wegen nicht eingehaltener Auflagen herausforderte.

Diese Entscheidung sei laut Ismaik der einzige Weg, "diejenigen zur Rechenschaft zu ziehen, die für das Management des Klubs verantwortlich sind. Genug ist genug." Er habe in den Vorjahren der Umwandlung von 19 Millionen Euro zugestimmt und insgesamt nahezu 50 Millionen Euro seit seinem Einstieg investiert.

"Für mich ist nicht erkennbar, wofür mein Geld ausgegeben wurde", so Ismaik, der nach wie vor hofft, "diesen einst großen Verein wieder auf den Gipfel des deutschen und europäischen Fußballs zu bringen."

1860 München im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung