"Bin mitverantwortlich"

Effe gesteht Fehler in "Penis-Affäre" ein

SID
Dienstag, 26.01.2016 | 15:28 Uhr
Stefan Effenberg übernimmt eine Mitschuld an den Vorfällen beim SCP
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Trainer Stefan Effenberg hat sich erstmals seit Bekanntwerden der "Penis-Affäre" um Stürmer Nick Proschwitz zu den Vorfällen im Trainingslager des SC Paderborn geäußert und dabei eigene Fehler eingestanden.

"Selbstverständlich bin ich als Chef-Trainer für die Aufsichtspflicht mitverantwortlich", wurde der 47-Jährige in einer Pressemitteilung am Dienstagmittag zitiert.

Er habe die mit zwei freien Abenden gewährten Freiheiten für seine Spieler angesichts von insgesamt 20 Trainingseinheiten und drei Testspielen "als angemessen angesehen", so Effenberg weiter: "Aus heutiger Sicht waren diese Maßnahmen wohl ein Fehler, da mein Vertrauen von einigen wenigen Spielern nicht zurückgegeben worden ist." Verantwortlich seien jedoch einzelne Spieler, "die den Ruf unserer Mannschaft mit vielen einwandfreien Charakteren beschädigt haben".

Bezüglich seiner eigenen Zukunft beim abstiegsbedrohten Bundesliga-Absteiger gab sich Effenberg kämpferisch. "Ich bin dafür bekannt, dass ich vor der Verantwortung gerade in Drucksituationen nicht weglaufe", sagte der frühere Nationalspieler: "Und ich weiß ganz genau, was ich brauche, um diese Prüfung zu bestehen." SCP-Präsident Wilfried Finke hatte am Montag auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz erklärt, dass Effenberg im Amt bleibe, den Druck auf den Trainernovizen jedoch erhöht ("Er muss liefern").

Chaos im Trainingslager

Am Abschlussabend des Trainingslagers im türkischen Belek hatte Torjäger Proschwitz in der Sportsbar eines Fünf-Sterne-Hotels in Anwesenheit einer Angestellten der organisierenden Agentur sowohl sein Geschlechts- als auch sein Hinterteil entblößt. Der 29-Jährige wurde vom Verein mit sofortiger Wirkung freigestellt.

Außerdem hatten bereits in der Nacht zum Mittwoch mehrere Paderborn-Spieler Hotelinventar beschädigt. "Die betroffenen Spieler, die Inventar des Hotels beschädigt haben, sind umgehend mit einer Strafe durch den Verein belegt worden und haben darüber hinaus den Schaden persönlich beglichen", sagte Effenberg.

Der SC Paderborn in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung