Paderborn startet Vorbereitung ohne suspendiertes Trio

Brückner, Lakic und Saglik fehlen

SID
Freitag, 08.01.2016 | 13:45 Uhr
Srdjan Lakic wurde genau wie Saglik und Brückner vor der Winterpause suspendiert
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der abstiegsbedrohte Zweitligist SC Paderborn ist wie angekündigt ohne die drei vor der Winterpause suspendierten Profis Daniel Brückner (34), Mahir Saglik und Srdjan Lakic (beide 32) am Freitag in die Vorbereitung gestartet

Brückner hatte zuletzt erklärt, trotz seiner Ausbootung durch Trainer Stefan Effenberg am Training teilnehmen zu wollen.

Wie der SCP mitteilte, ist es Publikumsliebling Brückner und Saglik freigestellt, ab Montag mit der U23 trainieren. Bei Lakic entsprach der Verein dem Wunsch des Spielers, "bis Mitte Januar mit einem Fitnesscoach individuell zu arbeiten". Die Verträge des Trios laufen am Saisonende aus, Paderborn möchte die Großverdiener von der Gehaltsliste bekommen.

Mit Offensivakteur Shqipon Bektasi vom Regionalligisten Hessen Kassel begrüßte Effenberg einen Testspieler in der Paderkampfbahn. Neuverpflichtungen waren unter den 24 Akteuren nicht dabei. Zuletzt wurden unter anderem Bard Finne (1. FC Köln) und Zoltan Stieber (Hamburger SV) mit den Ostwestfalen in Verbindung gebracht, die seit Ende Oktober ohne Sieg sind.

"Wir können nun vier Wochen hart und konzentriert arbeiten und wollen die Saison positiv beenden", sagte Ex-Nationalspieler Effenberg. Nach 19 Spieltagen steht der Bundesliga-Absteiger nur auf dem Relegationsplatz 16. Auftaktgegner am 5. Februar ist der SV Sandhausen.

Alles zum SC Paderborn

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung