Fussball

Geldstrafe für den 1. FC Heidenheim

SID
Die Partie gegen den 1. FC Kaiserslautern endete 3:1 für Heidenheim
© getty

Das Sportgericht des DFB hat den Zweitligisten 1. FC Heidenheim wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 1000 Euro belegt. Grund war ein Becherwurf gegen den Schiedsrichter.

In der 30. Minute des Duells gegen den 1. FC Kaiserslautern am 28. August war aus dem Heidenheimer Zuschauerblock ein halbvoller Bierbecher in Richtung des Vierten Offiziellen Thomas Färber (Augsburg) geworfen worden. Das Urteil ist rechtskräftig.

Die Partie endete 3:1 für Heidenheim.

Die 2. Liga in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung