Ruthenbeck wird Trainer in Fürth

SID
Freitag, 12.06.2015 | 11:51 Uhr
Führt Ruthenbeck die Kleeblätter kommende Saison zum Aufstieg?
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Stefan Ruthenbeck wird wie erwartet neuer Trainer beim Zweitligisten Greuther Fürth. Das gab der dreimalige deutsche Meister am Freitag bekannt.

Der bisherige Coach des Zweitliga-Absteigers VfR Aalen erhält einen Zweijahresvertrag beim Kleeblatt. Ruthenbeck (43), der am Ronhof Mike Büskens beerbt, bringt seinen bisherigen Assistenten Michael Schiele mit, der ebenfalls bis 2017 unterschreibt.

Ruthenbeck hatte in Aalen noch einen Vertrag bis 2017. Der VfR erteilte dem Coach erst nach schwierigen und langwierigen Verhandlungen die Freigabe, damit dieser schon ab dem Trainingsstart am 22. Juni bei der SpVgg auf dem Platz stehen kann.

Ebenfalls am Freitag stellte Aalen Peter Vollmann (57) von Hansa Rostock als Nachfolger vor.

"Es war für beide Seiten nicht leicht, eine Lösung zu finden, mit der beide am Ende leben können. Es war ein langer Weg, auf dem viel Geduld und Fingerspitzengefühl notwendig war", sagte Fürths Präsident Helmut Hack nach zahlreichen Telefonaten mit seinem Aalener Kollegen Berndt-Ulrich Scholz.

"Ich sehe hier eine klasse Aufgabe"

Diesem sei es nicht leicht gefallen, Ruthenbeck gehen zu lassen, da dieser "in Aalen ein höchst angesehener Trainer ist".

Ruthenbeck hatte die VfR-Profis vor zwei Jahren übernommen und war zuvor seit 2012 Coach der U23 und Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des Klubs.

"Ich bin froh, dass zwischen den Vereinen eine Einigung erzielt wurde", sagte er, "ich hatte super Gespräche mit den Verantwortlichen der Spielvereinigung und freue mich auf die Arbeit beim Kleeblatt. Ich sehe hier eine klasse Aufgabe."

Die zweite Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung