Fussball

5000 Euro Strafe für St. Pauli

SID
Pyrotechnik im Stadion sorgt für Gefahr und ist daher verboten
© getty

Das Fehlverhalten seiner Fans kommt den Zweitligisten FC St. Pauli teuer zu stehen. Das Sportgericht des DFB verurteilte die Hamburger wegen des unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger zu einer Geldstrafe von 5000 Euro.

Vor dem Heimspiel gegen RB Leipzig (3. Mai) hatten Pauli-Fans "pyrotechnische Gegenstände" gezündet.

Daraufhin kam es zu einer Rauchentwicklung, weshalb die Partie mit 90 Sekunden Verzögerung angepfiffen wurde. Der Klub hat dem Urteil zugestimmt, es ist rechtskräftig.

Der FC St. Pauli im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung