Fussball

KSC muss 25.000 Euro zahlen

SID
Die KSC-Fans legten insbesondere gegen RB Leipzig ein unsportliches Verhalten an den Tag
© getty

Zweitligist Karlsruher SC muss 25.000 Euro Strafe zahlen. Das Sportgericht des DFB verurteilte den KSC aufgrund des unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger in drei Fällen.

Konkret handelt es sich um Vorkommnisse beim Punktspiel gegen RB Leipzig (0:0) sowie bei den Relegationsspielen gegen den Hamburger SV (1:1, 1:2 n.V.).

Im Rückspiel gegen den HSV waren mehrere Dutzend KSC-Fans durch Becherwürfe in Richtung der Gäste-Profis und des Schiedsrichter-Gespanns um Manuel Gräfe (Berlin) negativ aufgefallen. Zudem wurde Pyrotechnik eingesetzt.

Durch die Zustimmung des Vereins ist das Urteil rechtskräftig.

Der Karlsruher SC im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung