Fussball

Bundesliga will Schindler

Von Adrian Franke
Christoph Schindler steht vor dem Sprung in die Bundesliga
© getty

Am Montag tauchten Gerüchte um Christopher Schindler auf, der Innenverteidiger von 1860 München hat allem Anschein nach Interesse in der Bundesliga geweckt. Doch die Münchner Verantwortlichen wollen um ihren Kapitän kämpfen.

"Ein Verkauf von Schinz kommt nicht in Frage. Er ist ein sehr wichtiger Eckpfeiler bei uns", stellte Sportchef Gerhard Poschner gegenüber der tz klar. Schindler, der noch bis 2016 unter Vertrag steht, soll laut der Allgemeinen Zeitung beim FSV Mainz 05 auf dem Wunschzettel stehen, vor allem der Hamburger SV hat aber Informationen der Bild zufolge die Fühler ausgestreckt.

Doch zunächst ist die sportliche Führung der Löwen weiter eine Baustelle. Poschner bestätigte am Montag, dass er sich mit Trainer Torsten Fröhling, der 1860 in der Rückrunde vor dem Abstieg bewahrte, einig sei, aber für einen neuen Vertrag "von den Gesellschaftern kein Okay" bekomme.

Immerhin ist weiter offen, ob Investor Hasan Ismaik bleibt und wie zuletzt in der Süddeutschen Zeitung angekündigt "im großen Stil investieren" wird - oder ob er seine Anteile doch verkauft. In dem Fall könnte Felix Magath, den Ismaik laut eigener Aussage abgelehnt hat, übernehmen und ein neuer Vertrag für Fröhling würde dann wohl unnötige Ausgaben bedeuten.

Alles über 1860 München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung