Fussball

Rückkehr von Stöver möglich

SID
Es könnte zu einer überraschenden Wende im Fall Stöver kommen
© getty

Beim FSV Frankfurt könnte es nach dem Klassenerhalt in der 2. Liga zu einer überraschenden Wende in Sachen Uwe Stöver kommen. Vom Sportlichen Leiter hatten sich die Hessen wie auch von Trainer Benno Möhlmann unmittelbar nach dem vorletzten Spieltag am 18. Mai getrennt.

Jetzt deutete FSV-Finanzchef Clemens Krüger aber eine mögliche Rückkehr von Stöver an: "Ich bin da ganz offen, und ich will meinen Kollegen nicht unter Druck setzen, aber Uwe Stöver wurde nicht entlassen, sondern nur freigestellt", sagte Krüger der Frankfurter Rundschau und nannte seine Ausführungen "einen kleinen Wink mit dem Zaunpfahl".

Stöver hat bei den Frankfurtern noch einen Vertrag bis 2016. Bereits am Sonntag war bekannt geworden, dass der FSV Trainer Tomas Oral unbedingt halten will. Der 42-Jährige hatte die Bornheimer am vergangenen Sonntag zu einem 3:2-Sieg bei Fortuna Düsseldorf geführt. Dies bedeutete den Klassenerhalt.

Krüger will Oral "schnellstens ein Angebot vorlegen". Der Coach hatte den FSV bereits von 2006 bis 2009 trainiert und das Team damals von der vierten in die 2. Liga geführt.

Alle Infos zum FSV Frankfurt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung