Vorschau: K'Lautern - Leipzig

Aufstieg für Leipzig wieder ein Thema

SID
Montag, 20.04.2015 | 15:09 Uhr
Leipzig hat den Aufstieg noch nicht abgeschrieben
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Den Durchmarsch in die Bundesliga hatte Sportdirektor Ralf Rangnick eigentlich schon abgehakt. Ein kluger Schachzug. In der ungewohnten Rolle des Außenseiters läuft es bei RB Leipzig plötzlich wieder rund. Sollte der Klub die Verfolgerduelle am Montag beim 1. FC Kaiserslautern (20.15 Uhr im LIVE-TICKER) und vier Tage später gegen den SV Darmstadt 98 gewinnen, ist man wieder dick im Geschäft.

"Das sind zwei ganz wichtige Spiele", sagte Leipzigs Trainer Achim Beierlorzer, der aber auf Teufel komm raus das Wort Aufstieg vermeiden wollte. Stattdessen meinte der Fußballlehrer etwas umständlich: "Wenn wir jetzt noch rechnerisch unterwegs sein wollen, sind das zwei Mannschaften, die vor uns stehen. Zu denen wollen wir natürlich den Abstand verkürzen."

Man werde jetzt aber nicht den zweiten vor dem ersten Schritt machen, sondern sich ganz auf Kaiserslautern konzentrieren, betonte Beierlorzer und verbreitete für RB ungewohnt leise Töne. Doch die Situation in der Liga gibt durchaus Anlass zur Hoffnung. Sechs Punkte Rückstand haben die Sachsen auf den Relegationsplatz bei noch sechs ausstehenden Spielen, sieben auf den Zweiten Lautern.

Drucksituation scheint gelöst

Was für den Brauseklub spricht, ist der gute Trend der vergangenen Wochen. In den letzten vier Spielen gelangen drei Siege. Zudem können die Leipziger mittlerweile befreit aufspielen. Rangnick hat den Spielern den Druck genommen, und Trainer Beierlorzer wirkt spätestens seit der Absage von Wunschtrainer Thomas Tuchel deutlich gelöster.

Auch der dänische Nationalspieler Yussuf Poulsen sieht sein Team mittlerweile in einer günstigen Ausgangsposition. Vor dem Spiel auf dem Betzenberg sagte er: "Wir haben dort nichts zu verlieren. Lautern hat den großen Druck und muss gewinnen, um den zweiten Platz zu halten. Wir können befreit aufspielen und Vollgas geben."

Zusätzlichen Auftrieb erfuhr die Mannschaft durch den ersten Auswärtssieg des Jahres 2015 am vergangenen Wochenende beim VfL Bochum. Endlich ist auch diese Last von den Schultern. "Der Sieg tat der Mannschaft unheimlich gut, weil viele vorher schon gesagt haben, RB könne auswärts gar nicht mehr gewinnen", sagte Beierlorzer.

Ibisevic definitiv kein Thema

Nach dem Trubel um das mögliche Kommen von Tuchel scheint die Klubführung auch verstärkt darauf zu achten, dass keine unnötige Unruhe aufkommt. Am Samstag trat Sportkoordinator Frank Aehlig eigens vor die Presse, um Spekulationen zu entkräften, Vedad Ibisevic vom VfB Stuttgart werde kommen. Da sei definitiv nichts dran. Man wolle so "auch nach Innen" und gegenüber Spielern, mit denen man gerade verhandelt, für klare Verhältnisse sorgen, so Aehlig.

Beim 1. FC Kaiserslautern hinterließen die neuen Töne aus Leipzig keinen sonderlichen Eindruck. Trainer Kosta Runjaic sagte vor dem Spiel am Montag selbstbewusst: "Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir unsere gewohnte Leistung vor den eigenen Fans wieder auf den Platz bringen und die Bullen bei den Hörnern packen können."

Die Tabelle der 2. Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung