Wegen Schiri-Kritik

Lienen: 3000 Euro Geldstrafe

SID
Montag, 09.03.2015 | 17:08 Uhr
Ewald Lienen hat sich unsportlich gegenüber dem vierten Offiziellen verhalten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Seine Schiedsrichterkritik nach der Heimniederlage gegen die SpVgg Greuther Fürth kommt Trainer Ewald Lienen vom FC St. Pauli teuer zu stehen.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) belegte Lienen am Montag mit einer Geldstrafe in Höhe von 3000 Euro. Lienen habe sich unsportlich gegenüber dem Vierten Offiziellen Frank Willenborg geäußert, hieß es in der Begründung.

Die 2. Liga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Lienen hatte nach der Begegnung am 16. Februar (0:1) dem Schiedsrichter-Gespann unter anderem vorgeworfen, die Hamburger "vorgeführt" zu haben.

Gegen die Entscheidung des Einzelrichters kann binnen 24 Stunden mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt werden.

Ewald Lienen im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung