Gänsehaut-Atmosphäre an der alten Fösterei

Spektakuläre Union-Geste für Köhler

SID
Sonntag, 08.02.2015 | 11:51 Uhr
Die Fans von Union Berlin feierten Benjamin Köhler
© getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
Rom -
Bologne
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Club Brugge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Mit einer bewegenden Geste mitten im Spiel gegen den VfL Bochum haben die Profis von Zweitligist Union Berlin ihrem Mitspieler Benjamin Köhler Mut für seinen Kampf gegen den Krebs gemacht.

Benjamin Köhler blickte auf der Tribüne mit Söhnchen Dian auf dem Schoß ergriffen auf den Rasen, seine Frau Marina fasste gerührt nach dem Arm des 34-Jährigen, und ganz Fußball-Deutschland fühlte mit: Als das knallharte Profi-Business durch eine beispiellose Solidaritäts-Bekundung von Zweitligist Union Berlin für seinen krebskranken Spieler einige Augenblicke lang sein menschliches Antlitz zeigte, war das eigens unterbrochene Spiel gegen den VfL Bochum (2:1) nicht einmal mehr Nebensache.

"Wir sind vielleicht in der Tabelle nicht top, aber was zwischenmenschlich bei uns in der Kabine passiert, da sind wir Champions League", sagte Berlins Trainer Norbert Düwel nach dem Begegnung bei "Sky" zur Aktion seiner Spieler: "Es ist nicht immer nur Fußball, die drei Punkte. Das zeigt die Wichtigkeit von anderen Dingen im Leben."

Gänsehaut-Atmosphäre an der Alten Försterei

Um Köhler nach der schockierenden Krebs-Diagnose in der vergangenen Woche im schweren Kampf gegen einen bösartigen Tumor im Lymphsystem des Bauches moralisch zu unterstützen, hatte sich die Eisernen denn auch etwas Einmaliges einfallen lassen: Nach einem nicht zufällig in der siebten Minute herbeigeführten Ausball versammelten sich Unions Spieler und Reservisten auf dem Rasen vor Köhlers Tribünenplatz, drehten sich in übergestreiften T-Shirts mit seiner Rückennummer 7 sowie der Aufschrift "Gemeinsam kämpfen" zu ihrem Kollegen um und stärkten dem Allrounder mit einem "Eisern bleiben, Benny"-Banner.

Köhler reagierte gerührt. "Ihr gebt mir richtig viel Kraft, Energie und Liebe, wie ich sie von meiner Familie bekomme. Man kann es nicht mit Worten beschreiben, aber Eure Hilfe ist mir wichtig", schrieb der frühere U21-Nationalspieler bei Instagram: "Ich werde gestärkt zurückkommen, das verspreche ich Euch."

Die Gänsehaut-Atmosphäre berührte im Stadion an der Alten Försterei wohl jeden. Bochums Spieler klatschten Beifall, und der harte Kern der Union-Fans rollte Banner mit "7 - eine Zahl für Zuversicht und Glück" sowie "Kämpfen Benny und komm zurück" aus.

"Wir haben Hoffnung"

Die bewegende und weit über Berlin hinaus aufsehenerregende Aktion hatte eine Absprache des Köpenicker Kultklubs mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) möglich gemacht. Schiedsrichter Michael Weiner (Giesen) war in die Pläne von Düwels Spielern eingeweiht, sodass die Unioner bei der Mitgefühlsdemonstration für ihren Mannschaftskameraden keine Sanktionen befürchten mussten.

"Wir haben die Hoffnung und den Glauben, dass 'Benni' zu uns in die Kabine zurückkommen und wieder für uns spielen wird", unterstrich Düwel die Zuversicht im Berliner Team.

Das eindrucksvolle Zeichen für den Zusammenhalt war nur der emotionale Höhepunkt in einer Reihe beachtlicher Zeichen von Solidarität.

Die 2. Liga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Nachdem Union unter der Woche nur einen Tag nach Bekanntgabe von Köhlers Schicksalsschlag den auslaufenden Vertrag mit dem früheren U21-Nationalspieler demonstrativ bis 2016 verlängert hatte, bekundete zunächst viel Fußball-Prominenz bis hin sogar zu Weltverbands-Boss Joseph S. Blatter und Weltmeister Toni Kroos ihre Verbundenheit mit Köhler.

Auch schon unmittelbar vor dem Spiel gegen Bochum hatten Köhler und seine Familie die Zuneigung der Union-Fans auf besondere Weise erleben dürfen: Bei der Bekanntgabe der Mannschaftsaufstellung schmetterte der Union-Anhang nach der Nennung der Vornamen von Berlins Spieler statt des jeweiligen Nachnamens ein donnerndes "Köhler Fußball-Gott" in die Arena.

Alle Infos zur 2. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung