Mittwoch, 11.02.2015

Nazi-Plakate in Aue

Polizei erstattet drei Anzeigen

Die Fans von Erzgebirge Aue müssen nach dem Eklat um die Nazi-Plakate beim Heimspiel am vergangenen Freitag gegen RB Leipzig (2:0) mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Die Polizei in Chemnitz hat Ermittlungen aufgenommen.

Die Fans von Erzgebirge Aue müssen mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen
© getty
Die Fans von Erzgebirge Aue müssen mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen

"Es gibt drei Anzeigen, die wir selbst erstattet haben", sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion Chemnitz dem "SID". "Es sind drei Ermittlungsverfahren anhängig, innerhalb derer wir die Tatverdächtigen ermitteln. Dann wird die Staatsanwaltschaft entscheiden, ob es zur Anklage kommt", so die Sprecherin.

Je eine Anzeige beziehe sich auf das Plakat sowie auf das Transparent der Fans, die während des Spiels in der Kurve gezeigt wurden. Auf dem Plakat war RB-Besitzer Dietrich Mateschitz in Nazi-Uniform mit der Aufschrift "Aus Österreich nur das Beste für Deutschland" zu sehen. Auf dem Spruchband war zu lesen: "Ein Österreicher ruft und ihr folgt blind, wo das endet weiß jedes Kind. Ihr wärt gute Nazis gewesen!"

Die 2. Liga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Eine dritte Anzeige wurde wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung erstattet. Aues Fans sollen nach Spielende den Platz gestürmt und mit Schneebällen und Eisbrocken gezielt auf Leipzigs Spieler geworfen haben. Das Auslaufen musste daraufhin beendet werden. Diesen Übergriff hatten auch fünf Leipziger Fan-Klubs in einem offenen Brief moniert.

Auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat bereits Ermittlungen aufgenommen. Zudem kündigte Landrat Michael Czupalla (CDU), Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes an, die weitere Förderung des Tabellenvorletzten überprüfen zu wollen. Aues Stadion trägt seit 2011 den Namen Sparkassen-Erzgebirgsstadion. Der Klub soll dafür bis zum Jahr 2020 rund 500.000 Euro pro Jahr erhalten.

Die 2. Liga im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Selim Gündüz wurde gegen Aue bereits zur Pause ausgewechselt

Dimitrij Nazarov erzielte das 1:0 für Aue gegen den KSC

Aue siegt bei Tedesco-Debüt: 1:0 im Kellerduell gegen Karlsruhe

Domenico Tedesco (l.) schloss den Trainerlehrgang mit besserer Note als Nagelsmann ab

Tedesco erhält in Aue einen Vertrag bis 2018


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
25. Spieltag

2. Liga, 26. Spieltag

2. Liga, 25. Spieltag

Top 5 gelesene Artikel

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.