Wegen Nazi-Plakaten

Aue verhängt erste Stadionverbote

SID
Montag, 16.02.2015 | 13:40 Uhr
Erzgebirge Aue hat erste Stadionverbote nach dem Eklat um die Nazi-Plakate verteilt
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
Mo23:00
Die Highlights des Montagsspiels
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Erzgebirge Aue hat nach den Eklat um die "Nazi-Plakate" im Heimspiel gegen RB Leipzig (2:0) erste Maßnahmen ergriffen. Der Klub verhängte erste Stadionverbote. Sollten weitere Täter ermittelt werden, soll es zusätzliche Stadionverbote geben, hieß es.

In einer Stellungnahme gegenüber dem Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bedauerte der Klub die Vorkommnisse. Man werde "das Erforderliche veranlassen, um zukünftig Vergleichbares zu unterbinden", hieß es.

Nach Einschätzung des Vereins und hinzugezogener Fachleute hätten die Vorfälle jedoch "keinen rechtsradikalen Hintergrund." Das rechtfertige das Geschehen jedoch in keiner Weise, erklärten die Auer.

"Die Banner und das Transparent, das Herrn Mateschitz zeigt, verunglimpfen Herrn Mateschitz bzw. die Anhänger von RB Leipzig in strafbarer Weise, weil sie diese mit den einzigartigen Verbrechen der Zeit des Nationalsozialismus in Verbindung bringen", hieß es.

Polizei erstattete drei Anzeigen

Wie der Verein weiter erklärte, würden die auf Banner und Transparent zum Ausdruck gebrachten Vergleiche mit der Schreckensherrschaft des Nationalsozialismus die Einzigartigkeit der Verbrechen des Nationalsozialismus leugnen.

Die 2. Liga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Die Polizei hat bereits drei Anzeigen erstattet. Je eine Anzeige beziehe sich auf das Plakat sowie auf das Transparent der Fans, die während des Spiels in der Kurve gezeigt wurden.

Auf dem Plakat war RB-Besitzer Dietrich Mateschitz in Nazi-Uniform mit der Aufschrift "Aus Österreich nur das Beste für Deutschland" zu sehen. Auf dem Spruchband war zu lesen: "Ein Österreicher ruft und ihr folgt blind, wo das endet weiß jedes Kind. Ihr wärt gute Nazis gewesen!"

Eine dritte Anzeige wurde wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung erstattet. Aues Fans sollen nach Spielende den Platz gestürmt und mit Schneebällen und Eisbrocken gezielt auf Leipzigs Spieler geworfen haben. Das Auslaufen musste daraufhin beendet werden. Diesen Übergriff hatten auch fünf Leipziger Fan-Klubs in einem offenen Brief moniert.

Die 2. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung