Nürnberg-Coach in Kritik

Medien: Ismael vor Entlassung

SID
Samstag, 08.11.2014 | 15:59 Uhr
Valerien Ismael steht nach der Niederlage gegen Sandhausen vor der Entlassung
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Die Zeit von Trainer Valerien Ismael (39) beim 1. FC Nürnberg läuft offenbar ab. Nach "Bild"-Informationen hat sich der Aufsichtsrat nach der 1:2-Niederlage am Freitagabend beim SV Sandhausen gegen eine Weiterbeschäftigung des 39-Jährigen ausgesprochen.

"Auch Herr Bader sieht, dass die Leistung der Mannschaft keine Argumente mehr liefert. Wir befinden uns in einer sehr kritischen Lage", sagte Aufsichtsrats-Boss Thomas Grethlein der "Bild".

Martin Bader hatte Ismaël zuletzt noch den Rücken gestärkt, nun erklärte der Sportvorstand: "Eine Ergebniskrise ist immer auch Resultat von schlechten Leistungen. Das Vereinswohl steht über allem. Eine Trainerdiskussion können wir nicht mehr wegdiskutieren. Auch wir lesen Zeitung."

Der Aufsichtsrat des Bundesligaabsteigers trifft sich am Montagabend. Ismaël hatte nach der siebten Saisonniederlage und lediglich 14 Punkten aus 13 Spielen erklärt: "Momentan sind wir auf einem schwierigen Weg. Meine Aufgabe ist es, gut mit der Mannschaft zu arbeiten, alles andere kann ich nicht beeinflussen."

Valerien Ismael im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung