Leipzig nun doch in Liga zwei

SID
Donnerstag, 15.05.2014 | 17:30 Uhr
Nach dem sportlichen Aufstieg kann RB nun auch die Lizenz feiern
© getty
Advertisement
PDC World Championship
Do14.12.
Wahnsinn im Ally Pally:
Die Darts-WM auf DAZN
Bundesliga
DiJetzt
M05 - BVB: Die Highlights des Stöger-Debüts
Coppa Italia
Live
Inter Mailand -
Pordenone
Coupe de la Ligue
Live
Monaco -
Caen
Premier League
Live
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Live
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Super Liga
Partizan -
Roter Stern
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Real Madrid
Eredivisie
Groningen -
PSV
Coupe de la Ligue
Rennes -
Marseille
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Eredivisie
Feyenoord -
Heerenveen
Premiership
Hibernian -
Rangers
Premier League
West Ham -
Arsenal
Coupe de la Ligue
Straßburg -
PSG
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Copa Sudamericana
Flamengo -
Independiente
Indian Super League
Pune -
Bengaluru
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
Sevilla -
Levante
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II

Der Streit ist beigelegt, RB Leipzig kann seinen raschen Marsch in Richtung Bundesliga fortsetzen. Der Klub hat die Bedingungen der DFL für den Erhalt der Lizenz nun doch erfüllt und wird definitiv in der 2. Liga spielen. Großes Ziel ist der schnelle Aufstieg in die Bundesliga.

"Durch die verbindliche Erklärung, seine Gremien künftig mit mehrheitlich unabhängigen Persönlichkeiten zu besetzen sowie das bisherige Logo mit Blick auf die Anforderungen der UEFA zu verändern, hat der Klub die wesentlichen Voraussetzungen zur Teilnahme am Spielbetrieb im Konsens erfüllt", sagte Harald Strutz, der Vorsitzende des DFL-Lizenzierungsausschusses: "Einer Lizenzierung steht daher nichts mehr im Wege."

Die sportlich durch Rang zwei in der 3. Liga bereits aufgestiegenen Leipziger hatten die Zweitliga-Lizenz bislang nur unter Bedingungen erhalten. Demnach mussten das Vereinslogo geändert, die Mitgliedschaft im Klub vereinfacht und die Führungsstrukturen verändert werden.

Leipzig hatte sich zunächst heftig gegen die Bedingungen gewehrt und zweimal bei der DFL Beschwerde eingelegt. Am Donnerstag hatte sich nun erstmals der Lizenzierungsausschuss der DFL mit dem Fall beschäftigt.

Vorbereitungen auf Liga 2 beginnen

In der sächsischen Messestadt sorgte die Meldung für große Erleichterung. "Die Entscheidung freut uns vor allem für unsere großartigen Fans und unsere Mannschaft, die sich nun unbeschwert auf spannende Spiele in der 2. Bundesliga freuen können", teilte RasenBallsport mit: "RB Leipzig wird nun in allen Bereichen mit Hochdruck den Start in die 2. Bundesliga vorbereiten."

Die DFL hatte zuvor kritisiert, dass das Logo des Klubs zu sehr an den Hauptsponsor erinnere. Zudem sei der Jahresbetrag von 800 Euro exorbitant hoch und erlaube keine normale Mitgliederaufstockung.

Außerdem seien alle wichtigen Führungspositionen im Klub durch Vertreter des Großsponsors besetzt. Damit unterlaufe der Klub den Geist der 50+1-Regel im deutschen Fußball, wonach kein Investor die Stimmenmehrheit bei einem Klub haben dürfe.

"Mit den jetzt vorgelegten Erklärungen und deren fristgemäßer Umsetzung bewegt sich der Verein im Rahmen der Satzungsvorgaben sowie der Statuten des Ligaverbandes", sagte Christian Seifert, Vorsitzender der DFL-Geschäftsführung. DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig ergänzte: "Der Satzung des Ligaverbandes liegt das Leitbild eines offenen Vereins zugrunde. Die nun zugesagten Änderungen der Mitwirkungs- und Gestaltungsrechte der Vereinsmitglieder erfüllen diese Anforderung."

Wichtig für den Ostfußball

Leipzigs Groß-Sponsor Dietrich Mateschitz hatte zunächst mit "Fassungslosigkeit und Unverständnis" auf die Ablehnung der ersten Beschwerde reagiert. Der Brause-Milliardär beklagte, dass sein Unternehmen einen "Entmündigungsantrag" unterschreiben müsste, obwohl es dreistellige Millionenbeträge in das Leipziger Fußball-Projekt investiert habe.

Der 69-Jährige hatte sich zunächst wenig kompromissbereit gezeigt und das Verfahren als "unsittlich" bezeichnet. Der österreichische Getränke-Produzent hatte erklärt, dass man zwar "immer noch auf einen Konsens" hoffe, allerdings wolle man auch "niemanden zwangsbeglücken, das haben wir ehrlich gesagt auch nicht notwendig".

Der DFB hatte stets auf eine Einigung gehofft, um auch den sportlichen Niedergang des Fußballs im Osten aufzuhalten. Mit Dynamo Dresden und Energie Cottbus sind gerade zwei Vereine aus den neuen Bundesländern sportlich aus der 2. Liga abgestiegen.

Leipzig kann als Aufsteiger den Verlust ein wenig auffangen, auch wenn insbesondere Traditionsvereine aus dem Osten stets gegen das Leipziger Fußball-Projekt wetterten und von "Kunstprodukt" und "Retortenverein" sprachen.

Mehr Infos zu RB Leipzig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung